Vogter Handballer wollen Klassenerhalt auch rechnerisch fix machen

An diesem Sonntag wartet eine besondere Aufgabe auf die junge Herrenmannschaft um um das Trainerteam Kugel/Schek-Popp. Nachdem vergangenes Wochenende dank eines guten Spiels die Abstiegsränge in sehr weite Ferne gerückt sind, können die Gastgeber heute nun auch rechnerisch alles fix machen und somit mit Sicherheit auch in der kommenden Saison in der Bezirksklasse antreten.

Mit dem TV Gerhausen 2 kommt ein Gegner nach Vogt, der schwer einzuschätzen ist. Das Hinspiel wurde zwar mit 7 Toren verloren, jedoch trat man dort stark dezimiert und mit wenigen Stammspielern an. Trotzdem konnte man lange mithalten und musste am Ende lediglich aufgrund der unterschiedlichen Kräfteverhältnisse federn lassen.

Im Spiel am Sonntag sieht das ganze etwas anders aus:

Den Gästen aus Gerhausen, die direkt hinter den Vogtern in der Tabelle positioniert sind, steht eine gut besetzte und torhungrige Mannschaft gegenüber. Lediglich Marius Mathes wird dem HCL Vogt nicht zur Verfügung stehen. Vertreten wird dieser jedoch vom Vogter Eigengewächs Jonas Hagg, der bereits für den MTG Wangen in der Württemberg-Oberliga auf Torejagd ging.

Es wird also auf alle Fälle ein Duell auf Augenhöhe, doch die Vogter wollen ihre Heimstärke ein letztes Mal nutzen und die nächsten Punkte (und damit auch den fixen Klassenerhalt) auf ihr Konto verbuchen.

Da dies gleichzeitig auch das letzte Heimspiel der Herren in dieser Saison sein wird, bedanken wir uns an dieser Stelle schon einmal für den Support, der uns jedes Heimspiel zu Siegen und guten Spielen getrieben hat und hoffen, dass an diesem Sonntag nochmal alles gegeben wird - auf dem Feld wie auch auf der Tribüne.