Sieg vor heimischen Publikum

Der Sieg am Samstagnachmittag vor heimischen Publikum gegen den TSB Ravensburg 2 bewahrte die Chance, weiterhin Platz 2 der Liga zu festigen. Beim Hinspiel in Ravensburg tat man sich sehr schwer, sich auf den Gegner während des Spieles einzustellen. Man gewann damals zwar aber sogleich war man auch vor dem Rückspiel gewarnt. Ravensburg reiste mit voller Bank nach Vogt um noch die minimale Chance zu nutzen, im oberen Teil der Tabelle  ein Wörtchen mitreden zu können. Der Unterschied beider Mannschaften konnte nicht gravierender sein: Ravensburg mit vielen erfahrenen Spielerinnen, die Damen aus Vogt dagegen sehr jung und stürmisch. Nachdem man sich schon beim Training auf den TSB eigespielt hatte, musste auch eine andere Spieltaktik einstudiert werden. Körperlich war man dem TSB weit unterlegen und so musste man die Tore mit viel Ruhe, durch Spielzüge oder schnelle Angriffe erzielt werden. Das wurde von den Mädels des HCL auch großartig umgesetzt. In der ersten Halbzeit spielte man lange Angriffe, so dass Minutenlang kein Tor fiel und in der Abwehr wurde konsequent zugelangt. Die Ravensburger Damen taten sich schwer, durch das stabile Bollwerk des HCL durchzukommen und wenn, dann entschärften die Torfrauen aus Vogt die Bälle. Die ersten  Minuten waren kein spielerisches Highlight. Man spielte konsequent das, was in der Kabine vor dem Spiel besprochen wurde. Dies führt auch dann zu einer 3 Tore Halbzeitführung für den HCL. Halbzeitstand 11:8.

In der Halbzeitpause wurde erneut auf die Taktik der nächsten 30 Minuten hingewiesen, ruhig zu spielen und auf die Chancen im Angriff warten. Dies wurde dann auch nach dem Wiederanpfiff perfekt umgesetzt. Die Abwehr wurde zur 2. Hälfte umgestellt, um noch den ein oder anderen Ball abzufangen. Das gelang nur phasenweise, doch zog man Tor für Tor dem TSB Ravensburg davon. In der 50. Minuten  war der Torabstand inzwischen auf 8 angewachsen. Eine Auszeit auf Seiten des TSB sollte noch einmal die Wende bringen. Die Anweisung von der HCL Bank war einfach: Lange Angriffe spielen, bis sich die Torchance ergibt  und in der Abwehr weiterhin konzentriert und wachsam sein. Auch dies wurde von den HCL Mädels perfekt umgesetzt. Zwar kam der TSB noch einmal auf 6 Tore heran, doch das änderte aber nichts daran, dass die 2 Punkte in Vogt blieben. Endstand nach 60 Minuten 20:13 für die junge Truppe aus Vogt.

Das nächste Spiel wird wieder ein Highlight. Auswärts beim TV Kressbronn muss man sich wieder auf einen völlig anderen Gegner mit einer anderen Abwehr und einem sehr starken Angriff einstellen.

Es spielten: J.Schek, A. Madlener, H.Sonntag, A.Sonntag, R.Edel, St. Störk, P.Ruess, F. Wellmann, R.Endraß, S. Hermann, M.Fricker,A. Rosenträger, J.Merturi