Hawaii-Toast trifft auf Handballchaoten

DSC 2834

Bild: Die gesamte Gruppe beim Wandern an einem Weiher - Jonas weiß eventuell, wie kalt dieser ist

Am vergangenen Wochenende war es endlich so weit – unsere männlichen Jugendteams machten sich auf, um ein Wochenende in Babenhausen bei Memmingen zu verbringen. Das Jugendübernachtungshaus des KJR Unterallgäu sollte unser Ziel sein.

Ein Erlebnisbericht eines Trainers:

Vor nicht allzu langer Zeit (ungefähr vor drei Monaten) reifte in einem irren Kopf die Idee, man könnte doch anstatt mit nur einem Team auch mal mit allen Jugendteams der männlichen Seite auf eine Hütte fahren. Diese Idee formte sich dann recht schnell zu einem ausgewachsenen Plan, ohne vorher zu ahnen, wie das eigentlich von Statten geht. Die Trainer und Trainerinnen der Mannschaften waren gleich hellauf begeistert und so wagte man sich ins Ungewisse – wohl wissend, dass 19 Chaoten, die mitfahren werden, eine doch recht dynamische Gruppe sind.

Am Freitag begann der wilde Auftritt. Schon am Treffpunkt wurde klar, die Gruppe hat richtig Bock auf fast drei Tage ohne Eltern. So begann man den Ausflug mit einer kleinen Verspätung und war nach einstündiger Fahrt am Haus angekommen. Nach dem Ausladen und der obligatorischen Ansprache („kein Quatsch machen“ und „es geht um 20:30 Uhr ins Bett!“), erkundeten alle erstmal das Gelände. Weitläufig wie es war, konnten sich die verschiedenen Gruppen, ohne sich zu stören, ihren Lieblingstätigkeiten widmen. Es wurde Fußball gespielt, eine Frisbee geworfen, Musik gehört oder die Paletten, die uns bereit gestellt wurden, zu Kleinholz verarbeitet. Die Trainer bereiteten dann den Grill für das erste Abendessen vor und man konnte pünktlich essen. Nach dem Essen konnten die Jungs frei entscheiden, was sie tun wollten. Viele betätigten sich sportlich, einige saßen schon bald am „kleinen“ Lagerfeuer und wieder andere machten Quatsch – was auch sonst. Dabei lief eigentlich immer sehr leise Hintergrundmusik, sodass man sie fast nicht hörte. Vor allem sang irgendjemand immer von so einem komischen „Hawaii-Toast“ – keine Ahnung, so richtig haben wir das alle nicht verstanden. Der erste Tag endete dann für die Kleineren offiziell um 23:30 Uhr, wobei man vermutet, dass sich einige Jungs noch bis weit in den Morgen des nächsten Tages hinein „sehr leise“ unterhielten und die Trainer dies deshalb auf gar keinen Fall mitbekamen. Die Größeren gaben dann schließlich um 2:30 Uhr auf und verabschiedeten sich ebenfalls ins Bett.

DSC 2937

Bild: Frühsport mit Drill-Instructor Adi Z.

Der Samstag startete dann für die meisten um 7:30 Uhr mit dem klassischen HCL-Weck-Song „Guten Morgen Sonnenschein“ – da kommt direkt richtig gute Laune auf. Es gab aber wohl auch ein paar, die nicht nur spät ins Bett gingen, sondern auch unfassbar früh (5:30 Uhr – seeeehr vernünftig!) wach waren. Doch niemand konnte ahnen, dass an diesem Morgen eigentlich alle Spieler zum Frühsport mit Drill-Instructor Adi Z. verpflichtet wurden. Dabei musste man seine müden Knochen recht schnell recht warm bekommen, um nicht vor lauter Erschöpfung einfach umzufallen. Doch die „kurze“ Sporteinheit tat allen sichtlich gut und die Müdigkeit wich aus den Gesichtern. Mit einem Frühstück, von dem sich manches 4*-Hotel noch eine Scheibe abschneiden konnte (bis auf das Nutella, dass vieeeeeeeeel zu wenig war!!!), startete man dann so richtig in den Tag. Danach ging es auf einen kleinen Spaziergang, in dem man ganz oft rechts abbiegen musste. Das gefiel Malcom und Felix besonders, denn sie wollten eigentlich lieber geradeaus laufen. Die knapp 6,5km lange Schleife war jedoch eine gute Abwechslung und man kam sichtlich gut gelaunt wieder am Haus an. Jonas kam sogar richtig feucht wieder am Haus an, da er ganz aus Versehen in einen Weiher „gefallen wurde“.

DSC 2784

 

Im Anschluss an die Wanderung war Birthday-Time. Die Kojic-Zwillinge wurden 8 oder so (ich glaube eigentlich 11, aber naja) und brachten von ihrem Auswahltraining zwei riesige Torten im HCL-Style mit.

DSC 2890

Bild: Die Geburtstagstorten im HCL-Style

Der „WOW-Effekt“ blieb hierbei sicher nicht aus. Nach einem erneuten Grillen und den Torten als Nachspeise wurde eine kleine Pause eingelegt. Man konnte den angrenzenden Weiher für eine Abkühlung nutzen oder sich mit Frisbee und Spikeball (irgend so ein neumodisches Spiel) die Zeit vertreiben. Dann hieß es irgendwann erneut „Aufbruch in 15 Minuten“ und man machte sich auf, das nahegelegene Freibad in Kirchdorf unsicher zu machen. Keine Ahnung wieso, aber dort war tatsächlich sehr wenig los, so dass alle Jungs sichtlich Spaß hatten und nach knapp 3h Badezeit sauber und ausgepowert zurückkamen. Man muss dazusagen, dass man sich hier sehr gut an die Regeln gehalten hat und sich keinesfalls gegenseitig ins Wasser warf oder tunkte und auch nicht Ball spielte. Es kam einem irgendwann so vor, als ob nur noch HCLer im Nichtschwimmerbereich waren. Jedenfalls eskalierte das Ballspiel etwas. Aber die Bademeister blieben sehr cool und machten somit diesen Spaß erst richtig möglich.

Abends am Haus angekommen, machten sich Hannes, Magnus und Schmucki ans Kochen. Es sollte Spaghetti Bolognese geben. Während der Kochtrupp die Küche verwüstete, entwickelte sich auf dem Rasen ein wahres Gigantenduell. Da die Gruppe sich so selbstständig beschäftigte, konnte ein episches Trainer-Spikeballduell zwischen den Teams Nicole/Manu und Adi/Khater ausgefochten werden. Dieses epische Duell in 5 Sätzen wird sicherlich in die HCL-Spikeball-Geschichte (die ehrlicherweise gesagt noch nicht sonderlich lange ist) eingehen. Das Kochteam kam währenddessen zum Ende. Die Soße war ein Traum (danke an Magnus fürs Durchhalten beim Zwiebelschneiden), die ersten Nudeln hingegen eine Vollkatastrophe. „Das schmeckt fast wie Lasagne“ war sogar noch sehr nett ausgedrückt und entsprach etwas der Wahrheit – auch wenn diese Lasagne den Ofen auch zu lange von innen gesehen hätte.

Doch das Essen war für alle Jungs okay und wir bekamen alle satt. Und die zweite Portion Nudeln hatte dann den Namen „Spaghetti“ sogar verdient :-D Dann ging es nochmal ins Abendprogramm über. Während die Jüngeren sich wieder selbstständig beschäftigten bzw. gegen später dann noch eine Runde Wikingerschach spielten, wurden die B-Jugend-Jungs von ihren Trainern zur Gameshow „Schlag den Trainer“ eingeladen. In 15 epischen Spielen wurde dem ein oder anderen Trainer etwas übel. Die Jungs schlugen sich wacker, doch es war von vorneherein klar, dass das Duell an die Trainer gehen wird – klar, der HCL hat natürlich auch die schlauesten, stärksten, allwissenden, gutaussehensten Trainer, die es geben kann – gegen die kann man einfach nicht gewinnen :-D

DSC 2903

Für die kleineren wurde die Nachtruhe auf 0:30 Uhr verlängert – und zu dieser Zeit fielen die meisten sichtlich müde, aber zufrieden in ihre Betten.

Der Sonntag begann dann wieder mit Frühsport – dieses Mal für alle mehr oder weniger freiwillig. Danach frühstückte man nochmal (und das Nutella war dann wirklich vieeeeeeeeel zu früh leer), bevor man dann anfing alles zusammenzupacken, nochmal ein bisschen Ball spielte und schließlich den finalen Heimweg antrat. Zurück an der Halle fielen die Jungs teilweise sehr müde ihren Eltern in die Arme.

Die Rückmeldungen fielen durchweg positiv aus, so dass man sicherlich von einem gelungenen Wochenende sprechen kann. Die Mannschaften rückten etwas enger zusammen und man kennt nun zumindest mal von allen Spielern des gleichen Geschlechts im Verein den Namen (zumindest fast alle – gell Jonas).

Fürs nächste Jahr plant das Orgateam dann den ganz großen Wurf – man möchte seit langem mal wieder mit dem gesamten Verein – jeder der Lust hat – ein gemeinsames Wochenende verbringen. Mal sehen, ob sich das umsetzen lässt.

Beim Ausflug waren dabei:

B-Jugend: Jonas, Malcom, Paul D., Hannes, Darius, Magnus

D-Jugend: Aaron, Robin, Jakob, Elias, Joel, Milos, Uros, Ben

E-Jugend: Luca, Paul L., Emil, Lewin, Jakob

Betreuerteam: Nicole Mayer, Manu Khater, Simon Khater, Adi Zembrod, Felix Hecht, Dominik Schmucker

Der HCL Vogt veranstaltet das erste Handballcamp in der Allgäutorhalle

Gruppenbild

Bild: Die Teilnehmer:innen mit ihren neuen Campshirts

Am vergangenen Wochenende fand für den Handballnachwuchs des HCL Vogt etwas ganz Besonderes statt: Das erste Vogter Handballcamp durfte nach der langen Saison unter Pandemiebestimmungen wieder unter „fast normalen“ Bedingungen stattfinden. An den drei Camptagen gab es für die 40 Mädchen und Jungs der Jahrgänge 2005 bis 2012 jeweils vier Trainingseinheiten mit viel Bewegung, Muskelkater und einem abschließenden Mixed-Turnier. Zudem brachte das Abendprogramm beim 50-Zettel-Spiel und der Miniolympiade jede Menge Spaß. 

Die Kinder der E/D-Jugend übten fleißig passen, werfen, prellen und sich freizulaufen. Eines der Highlights war bestimmt die Dorfrallye durch die Gemeinde. Die beiden anderen Altersklassen, nämlich die C-Jugend und die B-Jugend, bekamen ein individuell abgestimmtes Training. Hier lagen die Schwerpunkte auf Abwehr- und Angriffsschulung, Kräftigung und Schnelligkeit. So kamen manche Spielerinnen und Spieler am Sonntag mit „stabilem“ Muskelkater zum Mixed-Turnier. Beim Abendprogramm waren ebenfalls Schnelligkeit, Geschick und Wissen beim 50- Zettel-Spiel und der Miniolympidade gefragt. Am Sonntag wurde dann ein Mixed-Turnier mit allen Teilnehmern ausgetragen. Die Mannschaften, welche gespickt mit Jugendspielern allen Altersklassen waren, wollten sich noch einmal bis zum Schluss auspowern.

Auch das leibliche Wohl kam nicht zu kurz. Dank unseren fleißigen HCLEltern gab es jeweils ein üppiges Mittagessen und Abendessen sowie Obst und Gemüsepausen für jeden Teilnehmer. Ebenso wurden zum Mittagessen immer unterschiedliche Getränke bereitgestellt. Am Samstag gab es dann noch, Dank unserer Vogter Eisdiele BITZI´S, für jede/n eine Kugel Eis.

Ein großer Dank gilt allen ehrenamtlichen Trainer*innen und den Küchenhelfern die das extrem gute Gelingen des Camps in ihrer Freizeit ermöglicht haben. Ebenso möchten wir uns bei allen Eltern für die Anmeldung ihrer Kinder sowie den reibungslosen Ablauf bedanken.

Wir freuen uns auf das nächste Jahr!

Der HCL Vogt möchte mit seinen Mitgliedern den Sommer und das Leben feiern!

 

Für alle HCL Mitglieder und deren Familien findet am 25.06. ab 16:30 Uhr im Hof der Allgäutorhalle ein Sommerfest statt. Wir wollen die sommerliche Zeit gemeinsam genießen, uns nach der langen Corona-Zeit treffen und neu kennenlernen. Wir freuen uns auf tolle Gespräche, das gemeinsame Anstoßen und einen tollen Nachmittag/Abend. Bringt eure Verwandten mit und habt gemeinsam Spaß - egal ob am Lagerfeuer, beim Würstchen grillen, beim Fußballspielen oder auf der Hüpfburg - für jeden ist etwas geboten. Bringt eure Gitarre mit und spielt am Lagerfeuer ein paar Lieder oder tanzt bis in die Nacht hinein. 

Wir bieten den ganzen Abend über Getränke zum Eigenpreis (Bier vom Fass und alkoholfreie Getränke) an. Zudem gibt es neben den Würstchen und Steaks vom Grill ein Salatbuffet solange der Vorrat reicht. 

Kommt vorbei und habt gemeinsam mit uns Spaß an einem hoffentlich lauen Sommerabend. Die Veranstaltung findet nur bei guter Witterung statt. Wir informieren am 25.06. frühzeitig über unsere Homepage und Social-Media-Kanäle.

Wir freuen uns auf euch! 

 flyer sommerfest1  flyer sommerfest2

 

Bereits in der Woche vor Ostern fand die Jugendversammlung statt. Im Jugendraum dürften wir eine überschaubare Anzahl von 20 stimmberechtigten Kids begrüßen.

Es folgte ein kurzer Rückblick der Jugendleitung. Leider konnten Pandemie bedingt nicht alle geplanten Aktionen durchgeführt werden.

Danach folgte die Entlastung und Neuwahlen der Jugendleitung. Beides erfolgte ohne Gegenstimmen und somit wurde die  Jugendleitung  2022/2023 einstimmig gewählt und setzt sich wie folgt zusammen:

Jugendleiterin: Vero Böttcher

Jugendsprecher: Anna Culjak, Benni Steinhauser und Luis Heilig

Besitzer: Pia, Leni, Luna, Jana, Finja, Hannah, Anna

Wir bedanken uns bei allen anwesenden und vor allem bei denen die Lust haben sich im Verein zu engagieren – Super! Wir blicken optimistisch in die Zukunft und hoffen wieder mehr umsetzen zu können.  Solltest du als Spieler*in Fragen, Wünsche, Ideen haben, dann schreibe uns einfach ein Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einladung zur Generalversammlung des HCL Vogt e.V.
Termin: Freitag 13 Mai 2022
Beginn: 19:00 Uhr
Ort:HCL - Jugendraum
Tagesordnungspunkte:
1. Begrüßung durch den Präsidenten
2. Bericht Vizepräsident Geschäftsführung
3. Bericht Vizepräsident Finanzen
4. Bericht Kassenprüfer
5. Bericht Vizepräsident Sportkonzept
6. Bericht Vizepräsident Jugend
7. Bericht Vizepräsident Schiedsrichter
8. Bericht Vizepräsident Marketing
9. Bericht Förderverein HCL Vogt e.V.
10. Grußwort Ehrengäste
11. Entlastung des Präsidiums
12. Wahl des Präsidiums 
13. Bestätigung der Jugendleitung
14. Wahl des Kassenprüfers
15. Anträge mit Beschlussfassung
16. Sonstiges
Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung sind bis Spätestens 7 Tage vor der Generalversammlung schriftlich beim Präsidenten einzureichen.
Christoph Mägerle
Präsident des HCL Vogt

Flyer_Handballcamp.jpg

 

Hallo liebe Vogter Handballer,

dieses Jahr gibt es ein cooles Handballjugendcamp für alle HCL-Mitglieder im Alter von 10 - 17 Jahren (Jahrgang 2005-2012).

Meldet euch schnell an, die Plätze sind begrenzt.

Alle Infos könnt ihr dem verlinkten Anmeldeformular entnehmen!

Anmeldung Handballcamp 2022

 

 

Mittwoch 13.04.2022– 18:00 Uhr im Jugendraum der Allgäutorhalle.

 

Liebe Jugendliche des HCL Vogt,
Leider haben wir uns in den letzten Monaten nicht so häufig gesehen. Wir konnten auf Grund der Pandemie nicht alle Aktionen durchführen. Dennoch ist es an der Zeit, die Gremien, die euch vertreten, wieder zu wählen.
Die Jugendleitung wird dabei traditionell beim HCL Vogt von den Jugendspielern selbst gewählt.
Die Jugendversammlung findet statt am Mittwoch , den 13.04.2022 um 18:00 Uhr im Jugendraum der Allgäutorhalle statt.
Eingeladen sind natürlich alle Jugendspieler aus unseren Teams. Wählen dürft ihr, wenn ihr mindestens 10 Jahre alt seid, aber noch unter 18.
Bitte merkt euch diesen Termin und kommt zur Jugendversammlung.
Da dies auch eine offizielle Veranstaltung ist, gibt es eine Tagesordnung:

1.) Begrüßung durch die aktuelle Jugendleitung
2.) Vorstellung der Jugendleitung der aktuellen Saison 21/22 (wer hat da eigentlich mitgeholfen und für was sind die da?)
3.) Bericht über die Tätigkeiten der Jugendleitung in der Saison 21/22
4.) Entlastung der Jugendleitung
5.) Neuwahlen der Jugendleitung für die Saison 22/23
6.) Ausblicke auf die kommende Saison
7.) Fragen, Anliegen, Wünsche von Spielern

Ihr habt schon vorab Fragen. Dann meldet euch doch einfach bei uns! Am besten per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Eure Ansprechpartner sind Stephan Culjak und Vero Böttcher
Wir freuen uns auf euch!

Die Jugendleitung des HCL Vogt

21 12 17 bambinis

Bild: Die HCL Bambinis und Minis präsentieren stolz ihre selbstgemalten Bilder

„Ich hab´ 15 Sterne gezählt!“ Das war der häufigste Satz, den die Bambini- und Mini-Kinder des HCL Vogt am Dienstag, den 7. Dezember ihren Trainerinnen stolz entgegen riefen. Hinter den Fenstern der Allgäutorhalle hatten sich bunte Sterne versteckt. Die kleinen HCL-Mitglieder mussten auf ihrem Weg um die große Halle genau hinschauen, um alle 15 Sterne zu entdecken. Mit viel Spaß und Freude wurde diese Aufgabe von den Kindern gemeistert.

Auch das große Fenster des HCL-Jugendraums in der Allgäutorhalle wurde in diesem Jahr wieder von den allerkleinsten Vereinsmitgliedern bunt geschmückt. Über die Advents- und Winterzeit können die vielen bunten Bilder und Bastelarbeiten der kleinen Künstler bewundert werden, die diese dort aufhängen durften. Als Belohnung für das Sternesuchen und das fleißige Malen und Basteln gab es für jedes Kind einen Schokoladen-Nikolaus.

Das Trainerteam freute sich sehr, über die vielen Kinder, die an der Nikolausaktion teilgenommen haben und wünscht allen Familien ein ruhiges, gemütliches Weihnachtsfest und einen guten und gesunden Start in das kommende Jahr.

Aufgrund der weiter anhaltenden Pandemie und damit verbundenen Spielabsagen am Heimspieltag haben wir uns entschieden, auch die Kleidertauschbörse abzusagen.

kleidertauschboerse2021

Wir hoffen, in 2022 wieder mehr Glück mit unseren Aktionen zu haben und freuen uns aber trotzdem über ihren Besuch (unter 2G+-Bedingungen)

Update Corona Regeln 1 kleinUpdate Corona Regeln 2 klein

 

Wir bitten inständig um die Beachtung der aktualisierten Corona-Regelungen für unsere Zuschauer:innen und Sportler:innen!

An unserem nächsten großen Heimspieltag geben wir euch die Möglichkeit, an unserem Kleidertauschtisch HCL-Vereinsklamotten zu tauschen.

Wer kennt es nicht: Die Kinder wachsen und auf einmal ist der Trainingsanzug oder das Trainingsshirt zu klein - aber auch viel zu schön, um es einfach wegzuwerfen.

Genau diese Klamotten könnt ihr zu uns bringen. Legt diese auf dem Tisch aus und vielleicht findet ihr stattdessen ja ein/e Shirt/Pulli/Jacke in eurer Größe.

Alle weiteren Infos findet ihr auch noch im Flyer:

kleidertauschboerse2021

Seit dieser Woche gilt in der Allgäutorhalle der Winterplan. Der Platz wird enger, da natürlich auch der SV Vogt und der SC Vogt wieder Zeiten in der Halle brauchen. Diese Zeiten konnten wieder sehr entspannt geplant und verteilt werden. 

Wir danken den Vereinsverantwortlichen der anderen Vereine und wünschen euch natürlich auch weiterhin ein gutes, verletzungsfreies Training in unser aller gelber Heimat.

adventskranzverkauf absage

 

Aufgrund der aktuell bedenklichen Entwicklung der Pandemie sehen wir uns leider dazu gezwungen, unseren Kranzverkauf abzusagen.

Kränze können jedoch trotzdem erworben werden. Vorbestellungen werden unter der Tel. Nr. 0170-5601922 entgegengenommen!

 

Wir wünschen euch trotzdem eine schöne Vorweihnachtszeit und hoffen, dass wir bald wieder gemeinsam mit euch feiern können. 

Die DKHA als sehr gute Trainerausbildung für den Nachwuchshandball kommt nach Vogt

Lange war unklar, ob es die Pandemie zulässt. Nach momentanem Stand können wir - natürlich mit den geltenden Einschränkungen der entsprechenden Stufe (Warnstufe) - die DKHA in Vogt durchführen. 32 Trainer:innen aus dem gesamten Bezirk Bodensee- Donau kommen dann nach Vogt, um sich in Sachen Kinderhandball zu schulen.

Der Lehrgang geht am Samstag von 9:00 - 16:00 Uhr und Sonntag von 9:00 - 13:00 Uhr.

Wir freuen uns, dass wir als Verein die Möglichkeit bekommen, eine solche Veranstaltung bei uns durchführen zu können und dabei selbst 9 Trainer:innen an der Schulung teilnehmen lassen zu können.

Wir freuen uns schon auf das Wochenende! 

Das HCL Info vom 23.10.2021 vom Derby gegen die TSB Ravensburg Rams ist nun online.

Ihr könnt es durch einen Klick auf das Bild abrufen: 

hclinfo6121 vorschau

 

Lange haben wir auf diesen Satz gewartet und nun können wir endlich verkünden: Wir dürfen wieder mit euch in unsere Saison starten.

In den letzten Wochen wurde fieberhaft dafür gearbeitet, ein neues Hygienekonzept für die aktuellen Regelungen erstellt und ein genauer Plan erarbeitet, wie wir das Zuschauermanagement betreiben werden. All dies hatte natürlich das Ziel unsere Spiele zuhause vor Publikum austragen zu können.

Dieses Ziel haben wir dank der tollen Unterstützung der Gemeinde wieder ohne Probleme erreicht. Das heißt: Wir freuen uns total darauf, euch wieder bei uns begrüßen zu dürfen.

Los geht es bereits am kommenden Wochenende mit einem Heimspiel der Herren – Samstag 25.09. 20 Uhr!

Für euren Besuch bei uns müsst ihr allerdings die folgenden Regelungen beachten:

  • Ein Zutritt ist aktuell nur unter Wahrung der 3G-Regelung (vollständig geimpft, genesen oder getestet – PoC-Antigen-Schnelltest max. 24h alt/PCR-Test max. 48h alt) möglich. Die Einhaltung dieser Regel wird am Eingang kontrolliert.
  • Im gesamten Gebäude herrscht die Pflicht zum Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung (OP-Maske, FFP2, KN95 oder besser) – auch am Platz. Diese darf lediglich zum Konsum von Speisen oder Getränken abgenommen werden.
  • Beim Betreten der Halle sind wir verpflichtet, die Kontaktdaten zu erfassen. Dies kann über die EventTracer-App, die Luca-App oder auch analog per händisch ausgefülltem Zettel erfolgen. Ohne die Angabe eurer Kontaktdaten ist ein Besuch bei uns leider nicht möglich7
  • Im Gebäude herrscht grundsätzlich das Abstandsgebot von 1,5m. Dieses muss von Personen eines Haushalts nicht eingehalten werden. Entsprechende Markierungen sind angebracht

Zudem gelten die an allen öffentlichen Plätzen üblichen Regelungen. Zutritt haben demnach nur symptomfreie Personen, die zum Zeitpunkt des Besuchs nicht in Quarantäne oder in sonstiger, verpflichtender häuslicher Isolation sind. Eine Testmöglichkeit vor Ort besteht nicht!

Für die Gastmannschaften gelten grundsätzlich die gleichen Regelungen, wobei ihr uns natürlich auch einen gemeinsamen Kontaktbogen mitbringen könnt. Oder ihr registriert euch über die Eventtracer-App als Team, in dem ein Handy alle weiteren Spieler als „Begleitpersonen“ enthält. Bei Fragen könnt ihr euch aber auch jederzeit an unseren sportlichen Leiter Dominik Schmucker(Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) wenden.

Wir freuen uns, euch bei uns wieder begrüßen zu dürfen und bitten euch inständig, diese Regelungen einzuhalten. Denn nur durch Einhaltung der Regelungen können wir einen Spielbetrieb vor Zuschauern erreichen und erhalten. Vielen lieben Dank!

Die Vorstandschaft des HCL Vogt

Bereits zum 16. Mal sammelte der HCL das "alte Eisen" in der Gemeinde Vogt.  Nach vielen Arbeitsstunden konnte durch die Jungs und Männer des HCLs alles eingesammelt werden, was die Dorfbewohner an die Straße gestellt hatten.

Unter dem Schrott waren auch Teile aus Aluminium, Kupfer und Edelstahl. Dazu kamen noch einige Großgeräte, die sogar mit einem Kran abgeholt werden mussten, da diese trotz vieler Helfer und Manneskraft zu schwer waren.

Die fleißigen Helfer waren 2 Tage im Gemeindegebiet unterwegs und mit großem Engagement dabei. Danke an alle, die dabei waren.

Unser besonderer Dank geht dabei wieder an Blasius Link und Marco Haller, die unsere Aktion tatkräftig unterstützt haben. Zudem möchten wir uns auch sehr herzlich bei allen Bürgerinnen und Bürgern für die Abgabe des Alteisens bedanken. Hier möchten wir die Schleiferei Geiger besonders erwähnen, die uns über die ganzen Jahre mit Alteisen „versorgt“ haben.

Es ist bereits eine Weile her, dass der HCL Vogt seine Generalversammlung abhielt. Bei mäßiger Teilnahme konnte jedoch grundsätzlich nur positives berichtet werden. Die einzelnen Zusammenfassungen der Bericht folgen im Anschluss.

Bericht des Präsidenten Christoph Mägerle

Corona hat auch die Handball-Saison 2020/2021 fest im Griff. Die Saison wurde in der abgelaufenen Saison zum dritten Spieltag bereits abgebrochen. Somit haben einige Mannschaften nicht einmal in die Saison starten können. In der Zeit ohne Spielbetrieb und Präsenz-Training hat unser Leiter Sportkonzept Dominik Schmucker unseren Trainern geniale Vorschläge für Online-Trainings und Veranstaltungen gemacht und hat sich auch wieder mit dem Thema Corona Verordnungen und deren Umsetzung im Verein auseinander gesetzt. Dafür herzlichen Dank - auch an die Trainer für die erfolgreiche Umsetzung!

Wieder konnten geplante Aktionen wie Kooperation Schule und Kindergarten, Fasnet und weitere Veranstaltungen leider nicht stattfinden.

In der Corona-Zeit war die Vorstandschaft aber keinesfalls untätig. Es wurden intern Teams gebildet, die sich um die Verbesserung der Vereinsstruktur und Prozesse kümmern. Beispielsweise waren dies Teams bzw. Themen für: Trainergewinnung und das Halten dieser, Nachwuchsgewinnung, Organisation der Vereinsräume und Organisation der Spieltage und Arbeitspläne! Wir werden sehen, wie sich die Ergebnisse in der Zukunft entwickeln!

Ein herzlicher Dank geht schon jetzt an das Team der Trainergewinnung um Rainer Zimmermann, Thomas Weber und Wolfgang Brugger. Für die kommende Saison konnten trotz mehr Mannschaften und Trainerabgängen alle Mannschaften wieder mit mindestens zwei Trainern besetzt werden!

Ausblickend auf die Saison 2021/2022 hoffen wir nun auf das Beste, viele Spiele und Fans in unserer Gelben Hölle!

Bericht Sportkonzept Dominik Schmucker

Dominik Schmucker als sportlicher Leiter berichtete hauptsächlich über die Corona-Zeit. Wir hatten von heute auf morgen eine völlig neue Situation, mit der wir zu Recht kommen mussten. Der HVW hat die Saison abgebrochen, von jetzt auf nachher fanden keine Spiele mehr statt. Gut in die Runde gestartet waren die Herren – sie hatten nach dem Aufstieg in der Vorsaison bereits zwei Siege eingefahren. Die Damenmannschaft hatte lediglich ein Spiel, in dem sich das Team leider geschlagen geben musste. Die Jugendmannschaften konnten bis dahin teilweise keine oder nur wenige Spiele absolvieren. Am 28.10.2020 wurden dann vom HVW die komplette Saison gestoppt bzw. abgebrochen. Bis Anfang Juni haben wir die Halle nicht betreten dürfen. Das hieß für uns auch: Wir haben uns nicht getroffen und es fanden auch keine Trainings statt. Der komplette Spielbetrieb wurde erstmal auf Eis gelegt.   

Wir hatten ein gutes Hygienekonzept – danke an die Gemeinde für die sehr gute Zusammenarbeit. Es wurden viele Gespräche mit den Trainern geführt.

Wir haben uns überlegt, wie wir alle gemeinsam gut durch die Pandemie kommen – eine lobenswerte Aktion war das Onlinetraining, dass von Adi Zembrod geleitet wurde – vielen DANK an Adi hierfür.

Seit Juni 21 dürfen wir wieder trainieren – es ist schön zu sehen, dass alle wieder richtig Lust auf Handball haben und dass auch die Mannschaften wieder fast komplett sind. Nächster geplanter Saisonstart ist Mitte September und wir hoffen alle, dass auch alle Teams wieder starten können und wir zwar keine pandemiefreie Saison, aber eine komplette Saison spielen können. Durch die Aktion „Trainersuche“ haben wir das Glück, dass alle Mannschaften zwei Trainer haben. Dem Dank von Christoph Mägerle an Thomi, Rainer und Wombel konnte sich auch Dominik nur anschließen.

Aktuell haben wir 4 Auswahlspieler/innen oder in einer Vorstufe davon: Anna M. und Pia H. durften schonmal in der Verbandfördergruppe in Sigmaringen dabei sein und dann geht es hoffentlich auch bald für Melina F. los – sobald der Bezirk die Auswahltrainings starten lässt.

Für die Saison 2021/2022 haben wir 11 Teams im Spielbetrieb gemeldet und sogar ein neues Team mit den Bambinis gewonnen.

Bericht der Jugendleitung Stephan Culjak und Vero Böttcher

Wir hatten neue Gesichter in der Jugendleitung, jedoch konnten keine großen Aktionen durch die Pandemie geplant werden.

Es gab trotzdem Spieleabende und einige weiter Onlineaktionen die sehr gut bei den Jugendlichen angekommen sind.

Bericht Schiedsrichter Simon Khater

Wir benötigen dringend neue Schiedsrichter, die Situation Schiri´s sieht derzeit ganz schlecht im Verband aus. Derzeit fehlen massig Schiedsrichter, um alle Spiele mit ausgebildeten Spielleitern besetzen zu können. Für das Schiedsrichtersoll benötigen wir ab der B-Jugend Schiedsrichter. Der Verband hat auch schon mitgeteilt, wenn die Vereine nicht ausreichend Schiedsrichter stellen, werden sie gezwungen sein, Spiele zu streichen.

Bisher haben wir bis auf eine Fehlstelle alle Schiedsrichterposten besetzt, jedoch ein Appell an Alle – Wir sind immer auf der Suche nach ehemaligen oder aktiven, jungen oder alten, kleinen oder großen Handballern und Freunden des Handballs, die sich die Übernahme eines Schiedsrichteramtes vorstellen können.

Bericht Marketing Linda Schnell, Amelie Buemann, Hannah Brugger

Auch das Marketing wurde durch die Pandemie ausgebremst – jedoch haben Sie für unsere neue Kollektion Sponsoren gefunden und die Aktion kann auch an den Start gehen.

Wir hoffen die Kollektionen in der ersten Hälfte der Saison an unsere Mitglieder ausgeben zu können!

 

 

 

Bericht Ehrenmitglied

W.Geiger begrüßt alle Mitglieder, schildert das vergangene schwierige Jahr, das hinter uns liegt, betont die Besonderheit der schwierigen Situation, die jedoch gut gemeistert worden ist. Das Lob ging hauptsächlich an D.Schmucker, ohne ihn wäre so manches schief gelaufen und dafür ein ganz dickes Dankeschön. Danke auch an die Gemeinde für die sehr gute Zusammenarbeit und die guten Gespräche sowie die tolle Unterstützung. Er hofft, dass wir in diesem Jahr wieder eine einiger maßen normal Runde spielen können.

Grußwort aus der Gemeinde durch R. Buemann

Auch der Gemeindegast R. Buemann begrüßt alle Mitglieder und entschuldigt den Bürgermeister, da er durch einen anderen Termin verhindert war. Zudem war auch die Generalversammlung des SV Vogt am selben Termin. Herr Buemann lobt die Entwicklung des Vereins und betont, dass er sich für die Zukunft keine Sorgen macht, dass es unseren Verein mal nicht mehr geben wird. Er dankt dem HCL für die gute Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen im Dorf und betont die Wichtigkeit und den Stellenwerden, den die Vereine auch in der Gemeinde einnehmen. Die Vereine werden und sind wieder aktiv und das ist sehr wichtig für das ganze Dorfleben. Er hebt hervor, dass wir in den Vereinen auch eine wichtige psychologische Rolle spielen und zum Teil die Erziehung von so manchem Kind übernehmen – er lobt die Unterstützung und er hält auch fest, dass die Gemeinde immer voll und ganz hinter dem Vereinskonzepten steht und mit aller Kraft die Vereine unterstützt, damit wir auch in Zukunft ein gesundes Dorfleben haben werden.

Das Präsidium des HCL Wünsch allen Teams für die neue Saison 2021/2022 eine Erfolgreiche und Torreiche Saison!

Nach den Berichten der einzelnen Ressorts stand die Entlastung und schließlich auch die Neuwahlen des Präsidiums des HCL Vogt an. Mit der Übernahme der Förmlichkeiten durch Herrn Buemann – vielen Dank an dieser Stelle hierfür – konnte das Präsidium einstimmig entlastet werden. Die anschließende Neuwahl brachte uns ein vollständiges Präsidium ohne Fehlstelle. Gewählt wurden:

Präsident

Christoph Mägerle

Vizepräsident

Annette Kugel

Vizepräsident Jugend

Stefan Culjak und Vero Böttcher

Jugendsprecher

Felix Hecht und Heilig Luis

 

Vizepräsident Sportkonzept

Dominik Schmucker

Vizepräsident Schiedsrichter

Simon Khater

Vizepräsident Finanzen

David Marturi

Kassenprüfers

Karin Rosenträger und Annette Kugel

Vizepräsident Organisation

Rainer Zimmermann

Vizepräsident Marketing

Linda Schnell, Lea Kugel und Julia Schek

Schriftführer

Tina Feser

 

Mit der Wahl des Präsidiums steht der weiteren, nahen Zukunft des HCL Vogt nichts mehr im Weg. Derzeit arbeitet dieses neue Präsidium bereits fieberhaft am Saisonstart und den entsprechenden Hygiene- und Abstandskonzepten. Auch hier wird der enge Austausch mit der Gemeinde wieder von Erfolg gekrönt sein.

Wir freuen uns auf die anstehende Saison und hoffen, dass diese in vollem Umfang stattfinden kann. Wir werden alles dafür tun, um unsere Spielerinnen und Spieler und alle Gäste gesund durch die neue Saison zu bringen.

Wir sehen uns dann am 25.09.2021 zum ersten Heimspiel der neuen Saison!

Das Präsidium des HCL Vogt

Nach langer Pause konnte der Trainingsbetrieb nun endlich wieder aufgenommen werden, daher war es ebenfalls wieder an der Zeit eine Jugendleitung zu wählen.

Insgesamt kamen knapp 30 wahlberechtigte Jugendspieler*innen in die Halle, um ihre Vertreter*innen für die neue Saison zu bestimmen. Nach einer kurzen Begrüßung durch die aktuelle Jugendleitung wurde noch einmal auf die schwierige Saison 2020/21 zurückgeblickt, in der die Jugendleitung leider nur sehr bedingt aktiv sein konnte.

Anschließend erfolgte die Entlastung der Jugendleitung 2020/21 und die Neuwahl der Jugendleitung 2021/22. Da sich fast die gesamte Jugendleitung der Vorsaison erneut zur Wahl stellte, waren alle Positionen schnell besetzt. Die Wahlen erfolgten einstimmig bis auf eine Enthaltung.

Die neue Jugendleitung setzt sich zusammen aus:

 

Jugendleitung:            Stephan Culjak

Vero Böttcher

Jugendsprecher:         Luis Heilig

                                    Felix Hecht

Beisitzer:                     Anna Culjak

                                    Pia Heilig

                                    Anna Mayer

                                    Jana Kauer

                                    Leni Baur

                                    Lucy Wiest

                                    Paul Drumm

                                    Maxi Hecker

                                    Sophia Gälle

 

Wir bedanken uns bei allen Anwesenden und freuen uns auf eine hoffentlich besseres Jahr, in dem wir versuchen werden, einiges nachzuholen, was so lange nicht möglich war.

Solltest du als Spieler*in irgendwelche Fragen, Ideen oder sonstigen Wünsche haben, dann melde dich gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

40cm Durchschnittsgröße – Hüttenaufenthalt der männlichen A-Jugend

Nach fast 40 Wochen ohne nennenswerten Vereinsaktivitäten war vergangene Woche die Vorfreude nur ganz leicht spürbar als es heißt: „Die Hütte kann stattfinden, wir fahren nach Oberreute“. Diese Vorfreude machte sich dann zunächst unter den Spielern breit, später dann auch unter 11 ominösen rosa Elefanten, die uns das ganze Wochenende begleiteten.

Los ging es am Freitag um 14:30 Uhr. Mit negativem Corona-Test, zwei extrem leisen Musikboxen und dem ein oder anderen Kaltgetränk im Gepäck fuhr man los in Richtung Oberreute zum Ort der Bestimmung.

Nach der Ankunft und dem Verraumen des Gepäcks widmete man sich sogleich dem Training dieses Wochenende. Im ausdauernden Zielwerfen auf rote Becher machten viele Jugendspieler eine gute Figur und auch beim Balljonglieren zeigte Paul was er alles kann. Der Abend kochte dann endgültig über, als das Chili fertig war. Danach gab es ein „Schlag den A-Jugendlichen“-Spiel, bei dem es vor allem um Kopf- und Armarbeit ging. Beim Amateur-Maßkrugstemmen (man vermutet, dass es nur deswegen ein Halbekrug war, damit überhaupt jemand den Krug nach oben bekommt) sahen die Trainer dann dringenden Nachholbedarf in der Kraftausdauer. Der Höhepunkt dieser Freizeitbeschäftigung war dann die Aussage „40cm Durchschnittsgröße“ – wir lassen einfach mal Interpretationsspielraum. Doch was uns wirklich wunderte – gibt es diese 11 rosa Elefanten eigentlich?

Am Abend wurde die Party dann in die Hütte verlegt und die Boxen nochmal ein Stückchen leiser gemacht – immerhin sollten ja auch Rehe im Umkreis (auch die Toten im Bach) ihren wohlverdienten Schlaf bekommen. Durch die 11 rosa Elefanten war es aber auch recht eng in der Hütte… und wir wissen immer noch nicht, wie diese auf die Hütte kamen.

In der Nacht machte man sich dann noch über den ein oder anderen Hawaii-Toast her (oder so… keine Ahnung) und ging schließlich sichtlich KO ins Bett.

Am nächsten Morgen standen neben den 10 Spielern auch wieder diese 11 rosa Elefanten mit auf. Alle versuchten, bei einem Weißwurstfrühstück die Nacht noch aus den Augen und aus dem Kopf zu bekommen. Normalerweise ist bei der A-Jugend nur ein Khater dabei – an diesem Morgen kamen noch 5 weitere Kater, sowie mal wieder diese 11 rosa Elefanten hinzu.

Nach der Stärkung machte man sich auf zum Kletterpark nach Immenstadt. Dort verbrachte man 3,5h mit Klettern bevor man mit dem Alpseecoaster (nicht) ins Tal zurückfuhr. An der Hütte angekommen wurde gegrillt und Hopfentee aufgesetzt. Nach der Stärkung stand die nächste Trainingseinheit auf dem Programm: Werfen – schnell laufen und dabei das Trinken nicht vergessen. Mit einem grandiosen Duell, in dem nur Jan nicht so recht zu überzeugen wusste, verabschiedete man sich in die freie Abendgestaltung, die für den einen oder anderen (naja eigentlich nur einen) sehr abrupt endete. Mit viel Spaß und weiteren intensiven Wurftrainingssessions brachte man auch an diesem Abend die Musikboxen zum Glühen. Sonst ist an diesem Abend nichts weiter erzählbares von Statten gegangen, so dass dann schließlich die Lichter um 4:40 Uhr ausgingen.

Am Sonntag packte man dann alles zusammen und fuhr mit einem kleinen Abstecher zur Therme wieder zurück nach Vogt.

Niemand hätte vor zwei Jahren daran geglaubt, dass ein solch recht normaler Ausflug einmal so viel an Bedeutung gewinnen kann. Alle Jungs waren super glücklich, einmal wieder in normaler Atmosphäre feiern zu können. Dafür ein großes Dankeschön an alle Helfer, sowie an die Hüttenwirte der Jugendhütte Oberreute, die uns dieses Event, das eventuell ja sogar der letzte Jugendausflug für die Jungs bedeutet, möglich gemacht haben.

Auf der Hütte waren dabei:

Adrian, Benjamin, Christof, Jan, Luis, Manu, Noah, Nick, Paul, Philip, Mäggi und Schmucki als Betreuer und 11 rosa Elefanten

 

Einladung zur Jugendversammlung des HCL Vogt

Freitag 09.07.2021– 18:30 Uhr an oder in der Allgäutorhalle  

 

Liebe Jugendliche des HCL Vogt,

in Zeiten von Corona kam das Vereinsleben nahezu zum Stillstand. Nach und nach sind eure Trainings wieder angelaufen und damit ist es auch an der Zeit, die Gremien, die euch vertreten, wieder zu wählen. 

Die Jugendleitung wird dabei traditionell beim HCL Vogt von den Jugendspielern selbst gewählt. 

Die Jugendversammlung findet statt am Freitag, den 09.07.2021 um 18:30 Uhr. Je nach Wetter vor oder in der Allgäutorhalle.

Eingeladen sind natürlich alle Jugendspieler aus unseren Teams. Wählen dürft ihr, wenn ihr mindestens 10 Jahre alt seid, aber noch unter 18.

Bitte merkt euch diesen Termin und kommt zur Jugendversammlung. 

Da dies auch eine offizielle Veranstaltung ist, gibt es eine Tagesordnung:

 

1.) Begrüßung durch die aktuelle Jugendleitung

2.) Vorstellung der Jugendleitung der aktuellen Saison 20/21 (wer hat da eigentlich mitgeholfen und für was sind die da?)

3.) Bericht über die Tätigkeiten der Jugendleitung in der Saison 20/21

4.) Entlastung der Jugendleitung

5.) Neuwahlen der Jugendleitung für die Saison 21/22

6.) Ausblicke auf die kommende Saison

7.) Fragen, Anliegen, Wünsche von Spielern

 

Ihr habt schon vorab Fragen. Dann meldet euch doch einfach bei uns! Am besten per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Eure Ansprechpartner sind Stephan Culjak und Vero Böttcher

Wir freuen uns schon, euch alle mal wieder zu treffen!

 

Die Jugendleitung des HCL Vogt

Einladung zur Generalversammlung des HCL Vogt e.V.
Termin: Freitag 23 Juli 2021
Beginn: 19:30 Uhr
Ort: HCL-Jugendraum


Tagesordnungspunkte:
1. Begrüßung durch den Präsidenten
2. Bericht Vizepräsident Geschäftsführung
3. Bericht Vizepräsident Finanzen
4. Bericht Kassenprüfer
5. Bericht Vizepräsident Sportkonzept
6. Bericht Vizepräsident Jugend
7. Bericht Vizepräsident Schiedsrichter
8. Bericht Vizepräsident Marketing
9. Bericht Förderverein HCL Vogt e.V.
10. Grußwort Ehrengäste
11. Entlastung des Präsidiums
12. Wahl des Präsidiums
13. Bestätigung der Jugendleitung
14. Wahl des Kassenprüfers
15. Anträge mit Beschlussfassung
16. Sonstiges


Anträge zur Ergänzung der Tagesordnung sind bis Spätestens 7 Tage vor der Generalversammlung schriftlich beim Präsidenten einzureichen


Christoph Mägerle
Präsident des HCL Vogt

HCL erwacht aus dem Lockdown

Fieberhaft haben die Vereinsverantwortlichen auf diesen Tag gewartet und hingearbeitet, nun ist er endlich da.

Der HCL Vogt startet bereits in der kommenden Woche wieder mit dem Präsenztraining bei den Aktiven- und Jugendteams. Der Sportplatz hat schon eine Freigabe der Gemeinde, auf die Freigabe der Halle warten wir aktuell noch. Diese sollte aber hoffentlich ebenfalls schon für die kommende Woche vorliegen.

„Mit Test- und Hygienekonzept können wir sicher und voller Freude trainieren. Die Tatsache, dass Handball als kontaktarme Sportart eingestuft wurde, spielt uns natürlich auch in die Karten, so dass wir ein nahezu normales Handballtraining ermöglichen können“, sagt Dominik Schmucker, sportlicher Leiter beim HCL Vogt zum Restart.

Die meisten Trainer/innen haben sich bereits bei ihren Teams gemeldet und die Regelungen erklärt. Doch auch Mannschaften und Spieler/innen, die noch auf Infos warten, werden diese sicherlich bald bekommen.

Dabei hat sich der HCL Vogt dazu entschieden, den Restart noch in den Trainingsgruppen der Saison 20/21 zu bewältigen. Nach einer kurzen Trainings-Eingewöhnungsphase werden wir den Mannschaftswechsel voraussichtlich Ende Juni aber vornehmen, so dass sich die Mannschaften schnell auf die neue Saison vorbereiten können.

 

Wir freuen uns, dass endlich wieder Leben in den Verein kommt und wir schon bald wieder alle Teams im Training haben.

 

Damit der Trainingsbetrieb beim HCL Vogt sehr geregelt ablaufen kann, gibt es hier eine Übersicht der wichtigsten Regelungen:

  • Die Umkleideräume bleiben geschlossen; Alle Trainingsteilnehmer müssen bereits umgezogen zur Sportstätte kommen
  • Trainingsteilnahme findet nur unter Anwendung der GGG-Regelung statt: Alle Teilnehmer müssen entweder getestet, geimpft oder genesen sein (und dies auch zu jeder Zeit nachweisen können)
  • Die Spieler kommen mit medizinischem Mund-Nasen-Schutz zum Sportgelände und legen diesen nur für die Sporteinheit ab
  • Nach dem Training verlässt die Gruppe sofort das Sportgelände
  • Abseits des Trainingsbetriebes gilt durchgehend das Abstandsgebot

Für die Halle wird ein umfangreiches Hygienekonzept erarbeitet, dass den Spielerinnen und Spielern im ersten Training erklärt wird. Für den Sportplatz gilt grundsätzlich: Abstand halten und den Kontakt zu anderen Trainingsgruppen vermeiden.

Wir freuen uns schon, euch alle wieder auf den Trainingsgeländen begrüßen zu dürfen!

Für unsere kleinsten Handballmitglieder hatte der Osterhase eine kleine Überraschung parat. Um diese zu bekommen, mussten die HCL-Bambinis aber drei wichtige Aufgaben erfüllen…

Hinter den Fenstern der Turnhalle hatten sich viele bunte Ostereier und kleine Osterhasen versteckt, die entdeckt und gezählt werden mussten. Außerdem wurde wieder fleißig gemalt und gebastelt und jedes Bambini-Kind brachte für das große Fenster des HCL-Jugendraums ein kleines Kunstwerk zum Thema Ostern und Frühling mit. Die dritte Aufgabe bestand darin, zuhause das Fangen und Werfen zu üben und den Trainerinnen an der Turnhalle vorzuführen. Das hat bei allen super geklappt!

Jedes Bambini-Kind hat die drei Aufgaben sehr gut gemeistert und durfte eine kleine Osterüberraschung in Empfang nehmen.

Die Trainerinnen sind riesig stolz, dass die HCL-Bambinis auch ohne Training so gut das Fangen und Werfen geübt haben. Das habt Ihr richtig toll gemacht und wir freuen uns schon darauf, wenn wir dann endlich wieder zusammen die Bälle durch die Halle werfen dürfen!

Auch das Vereinsleben des HCL Vogt steht wie bei allen anderen Vereinen still. Man darf nicht trainieren, man kann sich nicht in der Freizeit treffen und an Spiele sind auf längere Sicht auch nicht zu denken.

Nichtsdestotrotz gehen auch beim HCL Vogt die Planungen ständig weiter. Denn sollte es zu Lockerungen und einem Abklingen der Pandemie kommen, so möchte man parat stehen.

Aufgrund der Altersstruktur unserer Jugendspieler*innen gibt es in der kommenden Saison so viele Teams wie lange nicht beim HCL Vogt. Und mit der Bekanntgabe des Abbruchs der Saison haben sich auch der ein oder andere Trainer zu einer Pause entschieden.

Somit muss auch hier neues „Material“ her. Denn ohne Trainer*innen funktioniert ein Sportverein keinesfalls.

Der HCL Vogt rückt deshalb einerseits auch das Wohlbefinden und die Qualität der bestehenden Trainer in den Blickpunkt. Auf der anderen Seite ist man auf der Suche nach einigen neuen Jugendtrainern – kein leichtes Unterfangen in dieser Zeit.

Daher gehen wir auch dort neue Wege – ein Team ausschließlich zur Trainersuche wurde gebildet. Mit Wombel, Thomi und Reiner sind wir hier bestens aufgestellt. Die drei ackern viele Stunden in der Woche daran, Konzepte zur Trainergewinnung auszuarbeiten und auf Kandidaten zuzugehen. Zusammen mit der neuen „Trainer-Philosophie“ beim HCL Vogt – die Trainer sollen sich so wohl wie möglich fühlen, sind sie doch eines unserer wichtigsten Güter – glauben wir, werden wir zur neuen Saison auf alle Fälle alle Teams mit Trainer*innen an den Start bringen können.

Solltest du nun denken: Ah die suchen Trainer, das wollte ich schon immer mal ausprobieren oder werden: Greif am besten schnell zum Telefon und schreibe eine WhatsApp oder rufe an unter: 0171-5837572. Oder wenn dir das lieber ist, kannst du dich auch per Mail bei uns unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden. Wir freuen uns!