Weibliche B-Jugend seit dem Wochenende auf Tabellenplatz 1

Die Mädels des HCL waren am Samstag zu Gast bei der HSG Friedrichshafen-Fischbach. 

Motiviert waren die Mädels bereits vor dem Spiel, wollten sie doch an die Leistung der vorherigen Woche anknüpfen.

Auch die Trainerinnen waren gespannt wie die Mädels sich heute schlagen würden, doch bereits beim Aufwärmen zeigte sich, dass diese bei der Sache

waren. 

Die Ansprache war relativ kurz, weil alle wollten das Gleiche... nochmal gewinnen und nochmal so gut spielen wie in der Woche zuvor.

Den Gegner wollte man nicht unterschätzen, die letzten zwei Spiele in der letzten Saison verloren die HCL-Mädels. In der Aktuellen Liga scheint allerdings alles offen und kein Gegner ist so richtig einschätzbar.

Mit Lust aufs Spiel kamen die Mädels also aus der Kabine und waren bereit zu gewinnen.

Die ersten 5 Minuten machte es den Anschein, dass es ein sehr ausgeglichenes Spiel werden konnte. 

Unsere Mädels konnten noch nicht ganz an die Leistung der Vorwoche anknüpfen, aber es war trotzdem gut.

Ein paar Leichtsinnsfehler, Passfehler und "kopfloses-nach-vorne-werfen" erinnerten an die Spiele der Vergangenheit.

Die Mädels rappelten sich allerdings und fanden ihre Form wieder. Die Abwehr stand, wie auch schon im letzten Spiel gut. Und im Angriff wollte man Richtung Tor ziehen und holte mehrere 7m raus.

Aufgrund der guten Abwehrleistung wussten die Mädels der HSG nicht immer was sie im Angriff was sie machen sollten.

Mehrere Bälle konnten von der Abwehr erobert werden und konnten das ein oder andere Mal durch Tempogegenstöße verwertet werden.

Waren die Mädels im Angriff taten sie sich an diesem Tag allerdings etwas schwer. Es war teilweise zu wenig Bewegung in den eigenen Reihen und das Angriffsspiel dadurch sehr statisch. Hier benötigte es immer wieder Anweisungen der Bank und auch hier zeigten sie immer wieder was sie können.

So ging die Mannschaft mit einem verdienten 6-Tore Vorsprung in die Kabine.

In der Halbzeit wurde der Angriff thematisiert. Die Mädels dürfen nicht so sehr nahe an der gegnerischen Abwehr stehen, da sie so nur wenig Möglichkeiten haben mit Dampf Richtung Tor zu gehen.

In der Abwehr rutschten die Mädels am Kreis entlang, leider teilweise etwas zu weit, was ebenfalls angesprochen wurde. Mit der Kreisspielerin der HSG hatten unsere Mädels Schwierigkeiten, diese sperrte sehr gut Lücken in die Reihen, welche zum Torerfolg führten. Auch das sollte verbessert werden.

Weiter in der zweiten Halbzeit konnten die Mädels ihren Vorsprung in den ersten fünf Minuten auf 5:15 erhöhen.

Dann folgte eine Durststrecke von sechs Minuten ohne Tor und zwei 2-Minuten-Strafe gegen den HCL. 

Die Mädels aber ließen sich nicht beirren, spielten einen ruhigen Angriff und trotz doppelter Unterzahl eine kompakte Abwehr. Auch unsere Torhüterin hatte wieder einmal einen guten Tag.

Madlen Dubyk machte der Durststrecke ein Ende und traf in der 38.Minute zum 7:17.

Die Mädels taten sich die letzten 11 Minuten etwas schwerer im Angriff - es fehlten an den Ideen. Trotzdem ließ man nur noch ein Gegentreffer der HSG zu, was weiter für die gute Abwehrleistung der Mädels steht und hat nochmals drei Tore erzielt, darunter ein 7m unserer Torhüterin Anna.

Endergebnis 8:20 

Alles in allem war auch das wieder ein gutes Spiel der Mädels, welches Freude gemacht hat zu zuschauen.

Bitte mehr davon!

Für den HCL spielten:  Pia Heilig (10), Lucy Wiest (4), Lynn Detzel (1), Sophia Gälle (1), Finja Pfau, Juliane Kreisle, Anna Mayer (1,Tor), Annika Schwan, Luna Baur, Madlen Dubyk (3)