Abschiedstour der Altmeister: Matze und Funghi folgen Pupu

funghi2013   herren sieg 2017

Archivbilder: Jan. 2013, Funghi wie man ihn kennt / April 2017 Auswärtssieg in Vöhringen: vorne Mitte Funghi & Matze

Saisonabschlussspiele haben auch Abschiedscharakter. Vergangenen Samstag winkte Pupu verlegen von der Tribüne und sagte auf seine persönliche Art und Weise Adieu. Kommenden Samstag wiederholt sich Selbiges, ein Generationswechsel wird eingeleitet. Matze, Matthias Schmid der einstige pfeilschnelle und mit Wurfstrahl ausgestatte Linksaußen, bricht sein Wort, und beendet seine Karriere vor 43 Lebensjahre, wie schade. Leider folgt ihm auch Funghi, Marco Pilz einer der besten Ligaakteure auf der Halbrechtsposition. Wie wichtig der Linkshänder für die Vogter ist, hatte er jüngst gegen Langenau bewiesen. Beide Jungs werden Lücken hinterlassen als Schlüsselspieler, Teamplayer, Tormaschine, Charaktertyp. Sie haben der Mannschaft ein Gesicht gegeben, sie über Jahrzehnte begleitet, während der Ausbildung, im Job und nach der Familienbildung. Meisterschaften gefeiert und Abstiege verdrängt. Ihre verlässliche Art lässt sie zum Vorbild für die jungen Wilden werden. Sie bleiben der Mannschaft verbunden auch wenn´s nur ein kühles, schnelles nach dem Training werden sollte. Ein Abschiedsgeschenk mit zwei Punkten wäre sicherlich angemessen oder die angepeilte Kabinenparty danach. Um das zu erreichen, muss eine Leistung her wie gegen die Toppteams Lehr oder Langenau. Wir erwarten eine solide Abwehrleistung und tororientierte Halbspieler der TSG. Da muss Vogt mitreden trotz der angeschlagenen Rückraumspieler Kernbach, Merturi, Culjak, Pilz, Rist und Kreis Hecht. Im letzten Spiel müssen alle Körner verschossen werden, die Hinrundenniederlage muss aus den Köpfen. Die Anzahl der gesunden Spieler wird den Kader bestimmen auch den Verlauf des Spieles.

 

pass matze

Bild: Seit über 25 Jahren spielberechtigt für den HCL, Respekt!