Pupu 2022

Bild: Kapitän Pupu (vorne links) und die Halbmatrosen beim Ausflug Aug. 2020 in Kroatien

Da kommt ein Meisterschaftsaspirant zum HCL und ausgerechnet bei seinem Abschiedsspiel fehlt Pupu, der ewige Kreisspieler beim HCL.

Wie kommt's, beim Auswärtsspiel in Laupheim wurde er auf der ungewohnten Halblinksposition eingesetzt. Dank seiner enormen Sprungkraft konnte er die Abwehr überwinden, den Ball im Winkel einschweißen und verletzte sich beim Aufkommen ohne Gegnereinfluss. Das fällt unter die Rubrik, dumme Verletzung und wird mannschaftsintern mit Bußgeld belegt. Wie schade, da hätten die Vogter Mannen noch einmal gegen einen abgezockten Gegner gespielt und gemeinsam der misslungenen Saison ihren Stempel aufgedrückt. Das Hinspiel zählt zu den schwachen Partien und es sollte in eigener Halle heute besser laufen. Wir sind aus verschiedenen Gründen wiedermal im Rückraum dünn besetzt und müssen uns mit der Situation arrangieren.

So hatten wir uns diese Begegnung und den Abschied nicht vorgestellt. Einen spannenderen Rahmen hätten wir uns alle gewünscht, dennoch gilt zu sagen, Pupu interpretierte seine Rolle wie kein Zweiter bisher, er war ein langjähriger Begleiter dieser Mannschaft, ein sympathischer Typ und wenn nicht verletzt, oder auf den Kanaren, oder in Südamerika war stets Verlass auf ihn. In vielen Spielen war er der Kitt in der Abwehr und vorne ein ballsicherer Torgarant.

Er wird der Mannschaft fehlen, mit "pet pivo molim" und "Penne Al Forno" bleibt er jedem in Erinnerung. Die Vereinsführung und deine Halbmatrosen wünschen Dir eine gute, stabile Zeit und freuen uns auf "ein Schnelles" nach dem Freitagstraining.