Nur Halbgas geben reicht leider nicht!

Schon beim Warmmachen musste man sich fragen, ob unsere Mannschaft nicht nur physisch sondern auch psychisch anwesend war. Kein Tempo, Fehlpässe und schlechte Torabschlüsse hießen nichts Gutes für das anstehende Spiel. Dieses schlechte Auftreten wurde vor Spielbeginn in der Kabine angesprochen und davor gewarnt, genau so in die Partie zu starten.

Leider haben sich diese Befürchtungen der Trainer bestätigt. Die erste Halbzeit begann und Vogt fand einfach nicht ins Spiel. Durch tempo- und planlose Angriffe machte es sich die Mannschaft unnötig schwer Tore zu erzielen. Wegen fehlender Laufbereitschaft und Unkonzentriertheiten erfolgten wieder einmal unzählige Fehlpässe was zu einfachen Gegentoren führte. Auch in der Abwehr wurde nicht miteinander geredet, zu langsam gerutscht und nicht richtig zugelangt. Man machte es Wangen viel zu einfach ungehindert durch eine 6:0 Abwehr zu marschieren und frei zum Torabschluss zu kommen. Trotz allem ging man dank einer sehr guten Torhüterleistung nur mit einem Rückstand von 6:9 in die Halbzeitpause.

In der Kabine wurde an die Mannschaft appelliert endlich aufzuwachen und zu zeigen was man in den letzten Wochen immer wieder trainiert hatte.

Leider wurde aber die zweite Halbzeit keinesfalls besser. Weitere Fehlpässe, ungenaue Torabschlüsse und schlechte Abwehrarbeit ließen die Mädels schnell zurückfallen. Vogt fand einfach zu keiner Zeit ins Spiel, gab leider nur Halbgas und verlor verdient mit 9:17.

Am kommenden Freitag darf die Mannschaft gleich nochmal ihr Können gegen Wangen unter Beweis stellen. Wenn die Handbremse endlich mal gelöst wird und Vollgas gegeben wird, könnte es ein spannendes Spiel werden.

Für den HCL spielten:
Anna Mayer (Tor), Marie Engler, Luna Baur, Leni Baur (1), Sophia Gälle (1), Lynn Detzel, Madlen Dubyk (1), Anna Culjak (4), Lucy Wiest (2)