Die Vogter Jungs sind heiß auf die kommenden Spiele

Im ersten Punktspiel gegen Langenargen zeigte sich, dass unsere Mannschaft zusammengewachsen ist und wir trotz schwach besetzter Bank den Gegnern etwas entgegensetzen können. An dieser guten Leistung wollten die Jungs anknüpfen und diesmal zu Hause in Vogt ihr können unter Beweis stellen. Von Anfang an wollte man durch starke Abwehraktionen den Angriff der Gegner unterbinden, um dann durch schnelle Konter einfache Tore zu machen. Die Jungs spielten ihr Ding und versuchten sich nicht an den Gegner anzupassen. Ab dem Spielstand von 9:5 nahm Ailingen eine Auszeit, was dazu führte das unser Angriff sowie auch unsere Abwehr nicht mehr dieselbe war wie in den ersten Minuten. Man spielte durch die vier Tore Führung nicht mehr so schnell und nicht mehr so konzentriert, wodurch Ailingen den HCL in der 20 min einholte. Durch die gute Abwehr konnten die Jungs sich dennoch wieder zurückkämpfen und hatten somit in der 37 min das Ausgleichstor erzielt. Durch das gute Zusammenspiel zwischen Malcom Otto und Jonas Reichel konnte man im Angriff den Gegner schwindlig spielen. Auch durch den unglaublichen Sprint durch die ganze Halle, von Magnus Fäßler, um den Ball im Spiel zu behalten und danach noch den Assist für ein Tor zu geben, gab der Mannschaft den Kämpferwillen den sie schlussendlich für den Sieg brauchten.

Es spielten: Paul Drumm, Hannes Vogel (1), Darius Kugel, Clemens Heinrich, Jona Steck (1), Malcom Otto (10), Jonas Reichel (13), Magnus Fäßler, Maximilian Hecker (2)