Weibliche C-Jugend gewinnt erneut vor heimischen Publikum

Von dem Sieg der letzten Woche immer noch beflügelt sind die Mädels am Samstag in der Vogter Halle zu ihrem zweiten Saisonspiel angetreten. Gegner was die HSG FN/Fischbach. 

 
Was das Trainergespanns wollte war klar formuliert: schöner Handball, hohes Tempo, Konzentration im Angriff und in der Abwehr und wie immer, kräftiges zupacken in der Abwehr. 
 
Das Spiel begann seitens der Vogter Mannschaft sehr gut - bereits nach 7 Minuten konnten sich die Mädels einen 3 Tore Vorsprung erkämpfen. Die Abwehr stand gut und im Angriff zeigten sie Bewegung und Kreativität.
Beim Stand von 6:2 nahm Vogt die erste Auszeit. Die Trainerinnen waren zufrieden und forderten nicht nach zu lassen. 
Aber es passierte das Gegenteil... 
Im Angriffsspiel schlich sich Fehler um Fehler ein und in der Abwehr ließ man der gegnerischen Mannschaft vom Bodensee zu viel Freiraum. Es schien fast, als wäre eine anderen Mannschaft auf dem Spielfeld.
Trotzdessen schafften die Mädels es, auch dank einer guten Leistung unserer Torhüter in Anna Mayer mit einem 8 Tore Vorsprung in die Halbzeit.
Die Trainerinnen forderten die Mädels nochmal auf konzentrierter zu spielen! Schnelles Spiel bedeutet nicht, den Ball kopflos weg zu werfen. Im Angriff sollten Sie die sehr gut gesperrten Lücken sehen und zum Abschluss kommen oder Luna Baur direkt anspielen. Ebenfalls sollten Sie mit Blick zum Tor in die Abwehr stoßen und nicht parallel an der Abwehr vorbei laufen.
So sollte nun die zweite Halbzeit starten und die Mädels sollten wieder zeigen, was sie können. 
Die Mädels behielten auch in dieser Hälfte die Oberhand im Spiel - im gesamten Spiel. Friedrichshafen/Fischbach schaffte es nicht den Vorsprung aufzuholen. Auch wenn die Vogter Mädels die Vorgaben der Halbzeit nicht gut umsetzen konnten. 
Abschließend bleibt zu sagen, dass die Mädels das Spiel verdienterweise gewonnen haben! Und das ist das Ergebnis was letztendlich zählt - wie, ist erstmal nicht so wichtig, dafür haben die Mädels noch zwei Trainings bis der nächste Gegner kommt. Endstand der Partie war: 20:11
So könnte es weiter gehen!
 
Für den HCL spielten:
 
Pia Heilig (11) , Lucy Wiest (4) , Sophia Gälle, Lynn Detzel (2), Marie Engler, Anna Mayer (Tor), Mia Wengelewski, Luna Baur, Madlen Dubyk