Damen müssen nach dem ersten Rundenspiel eine herbe Niederlage verkraften

Die Damen des HCLs empfingen am Samstagabend die Frauen des TSG Ehingen. Kein unbekannter Gegner für die Mannschaft, denn auch schon in der letzten Runde ist man aufeinander getroffen.
 
Die ersten zehn Minuten schienen recht ausgeglichen wobei hier schon deutlich wurde, dass sich die Mädels in der Abwehr schwer Taten. Der Ehinger Angriff war körperbetont, schnell und ideenreich. Immer wieder entstanden riesige Lücken in der Vogter Abwehr, die die Ehinger knallhart ausnutzen.
 
Im Angriff konnte man sich das ein um andere Mal durchsetzen, scheiterte allerdings an der gegnerischen Torhüterin. 
 
Bis zur 25. Minute konnten die Mädels mithalten - bei einem Spielstand von 8:10. 
Anschließend schien es, dass Ehingen vor der Halbzeit nochmal aufdrehen wollte: ein Tor nach dem anderen folgte, die Abwehr schien teilweise völlig überrascht von dem Spiel der Gegnerinnen. Absprachen fehlten und wieder kamen die Ehinger teilweise komplett frei zum Wurf. Halbzeitstand in folgedessen: 8:15 
 
In der Halbzeit ganz klar, die Mädels müssen in der Abwehr besser zusammenarbeiten. Besser absprechen und früher stören. Im Angriff sollten sie mutiger werden und kreativer sein. 
 
Leider konnten sie das nicht komplett umsetzen. Die Abwehrarbeit verbesserte sich zwar ein wenig, dennoch hatte Ehingen zu viel Platz. Im Angriff verlor man mehrmals den Ball, was den Ehingerinnen einfache Tore ermöglichte. Leider blieb auch die Kreativität der Heimmannschaft auf der Strecke - sie konnten ihr Können an diesem Samstag nicht abrufen. 
Somit endete das Spiel 17:28. 
Bleibt nichts anderes zu sagen, als aufstehen, Krone gerade rücken und weiter machen. 
Bis zum nächsten Spiel am 24.10. in Tannau bleibt noch ein wenig Zeit um sich wieder aufzurappeln. 
 
Für den HCL spielten:
Magdalena Kater (Tor), Amelie Buemann, Sarah Steinhauser, Linda Schnell (1) , Hanna Sonntag (4), Jennifer Pilz (2), Annika Sonntag (3), Annaelle Wellmann (1), Lisa Braun (1), Magdalena Waizenegger (4), Nathalie Heymann (1), Jessica Friese, Anna Rosenträger, Julia Schek (Tor)