Am frühen Samstagmorgen musste die weibliche C-Jugend des HCL zu ihrem vorletzten Auswärtsspiel fahren. Gegner die Mädels des TSV Laichingen. Das Hinspiel haben wir knapp gewonnen - das spannendste Spiel in dieser Saison. Nach einen 4wöchigen Pause freute man sich nun auch, endlich wieder ein Spiel zu haben. 
Von dieser Vorfreude war während dem aufwärmen nicht viel zu sehen, es gestaltete sich eher träge und schleppend. Die Trainer befürchteten schon, dass sich diese Form mit ins Spiel ziehen würde. In der Besprechung vor Spielbeginn wurde also darauf hin gewiesen. Ebenso forderten die Trainer Bergung ohne Ball im Angriffsspiel, zupacken in der Abwehr und Mut zum Abschluss.
Anpfiff! 
Ja, leider haben die Mädels wieder einmal nicht das umgesetzt, was in der Kabine verlangt wurde - sie wurden regelrecht von den m
Mädels aus Laichingen überrollt, sodass es nach knappen 10 min 4:1 für die Gegnerinnen stand. Auszeit seitens HCL - nochmalige Erinnerung an die Vorgaben des Trainergespanns und die Bitte nun konzentriert und wach zu sein.
Das Blatt schien sich zu wenden. Die Mädels schafften in der 17ten Minute den Ausgleich, lagen dennoch zu Halbzeitbeginn mit zwei Toren hinten.
Schuld daran waren, Unkonzentriertheiten beim Abschluss, kein Mut in die Tiefe zu gehen, nicht genügend Bereitschaft zur Bewegung und eine Abwehr die nicht richtig zupackte. In der zweiten Halbzeit sollte sich genau das zu Herzen genommen werden.
In der zweiten Halbzeit konnten die Mädels das nun besser umsetzen - so stand es nach 8min unentschieden - 11:11.
In der Auszeit haben die Trainer die Mädels bestärkt, nicht aufzugeben und so weiter zu machen. Zu Beginn n der 46. Min waren die Mädels mit 4 Toren vorne - 14:18 und nun hieß es, Ergebnis halten.
Das schafften die Mädels leider nicht ganz. Hektik, eine verletzte Torhüterin (Anna, hoffentlich geht's dir bald besser) und der Wille das Spiel noch gewinnen zu wollen, legten den Mädels Steine in den Weg. 
So kam es zum Endergebnis von 20:20.
 
Für den HCL spielten:
Pia Heilig (14), Lucy Wiest (3), Sophia Gälle, Anna Culjak, Lynn Detzel (1), Leni Baur, Mia Wengelewski, Luna Baur, Madlen Dubyk (2) 
und Anna Mayer im Tor