HCL behauptet Tabellenführung gegen den Zweiten aus Langenargen/Tettnang

Vogter Herren behaupten Führungsposition vor großer heimischer Zuschauerkulisse. Den Zuschauern wurde schneller Sport angekündigt, der HCL hat geliefert. Bereits in der Kabine war zu spüren, dass der Sieger nur aus Vogt stammen kann. Am Ende war das Ergebnis klar und verdient für Vogt, doch aller Anfang ist bekanntlich schwer. Nach schneller 3:1 Führung, verflachte der Vogter Angriff und LL/TT konnte ausgleichen 6:6. Die Anfangsphase bzw. die erste Halbzeit glich einem Abnützungskampf beider Abwehrreihen mit Fehlwürfen und guten Goaliparaden. Der Pausenstand 9:9 war gerechtfertigt zumal keine Mannschaft zwingende Vorteile erspielen konnte. Während der Pausenansprache wurden die Karten neu gemischt. Der Appell, das Tempo konstant hoch zu halten kam bei den Gästen weniger gut an. Über 13:11 zu 16:12 wurde die Führung ausgebaut. LL/TT fand nicht mehr zu seinem Angriffsspiel, dies wurde wirkungsvoll von David Merturi unterbunden. Bis zum 19:16 spielte die HSG couragiert auf und verhinderte ein Davonziehen der Vogter. Knapp 10 min. vor Spielende wendete sich das Blatt. Vogt bekam die zweite Luft und LL/TT drei Zeitstrafen wegen Stoßen. Mit Marco Pilz, Hannes Weber und Stephan Culjak fanden die Gäste ihre Vollstrecker. Der Sack wurde zugemacht, Vogt war im Flow, lies nichts mehr anbrennen und verabschiedete die Gäste. Eine geschlossene Mannschaftsleistung und Werbung in eigener Sache, ließen eine lange Partynacht folgen.

Im HCL Dress: Dominik Schmucker, Daniel Vogler, Matze Schmid, Philipp Schäle 5, Marco Pilz 6/2, Valentin Kernbach 2, Simon Buemann 1, Adrian Zembrod 3, Hannes Weber 3, Stephan Culjak 6, Florian Geyer, David Merturi, Tobi Vogler 1, Lukas Buemann 2.