Erwartete Niederlage für die Damen des HCL Vogt  beim Favoriten aus Lustenau.
 
Ziemlich ersatzgeschwächt und mit großem Respekt, fuhren die HCLer nach Vorarlberg zum Landesligaabsteiger HC Lustenau. Die Devise war, dass alle Einsatzzeiten bekommen und wenn möglich, sollte schlimmeres verhindert werden. Gleich mit dem ersten Angriff nach noch nicht mal dreißig Sekunden, lag der Ball schon dass erste mal im Netz des HCL. Doch dass war's dann auch schon mit dem Anfangselan des Gastgebers. Die HCLer fanden besser ins Spiel und verteidigten aggressiv und gut. Leider versäumte man daraus Kapital zu schlagen, was zum einen an der guten Torhüterin des HC Lustenau und zum anderen am ungeliebten Harz lag. Doch auch der Gastgeber hatte so seine Probleme mit der Harzkugel. So wurden auf beiden Seiten viele Bälle weggeworfen und auch klarste Torchancen nicht genutzt. Nach zwanzig Minuten stand ein mageres 6-4 auf der Anzeigetafel. Selbst mit Siebenmeter konnten die Vogter nicht wirklich was anfangen und brachten nur vier von acht ins Ziel. So rettete der Gastgeber einen vier Tore Vorsprung in die Kabine. Nach der Pause erwischte Lustenau den besseren Start und erzielte fünf Tore in Folge zum 15-6, was gleichzeitig die Endscheidung war. Zwar konnte man die letzten zwanzig Minuten wieder ausgeglichen gestalten, doch war die Messe gelesen. So musste man mit einem 24-14 die Heimreise antreten.
 
Für den HCL spielten. Michelle 7, Sarah, Magdalena 1, Hanna 1, Julia, Anaelle 1, Lisa, Julia 1, Anna 2, Noemi 1, Vanessa.