Vogter Herren ärgern lange Zeit den Tabellenführer…

...müssen sich am Ende aber doch mit 22:26 geschlagen geben. In einer zerfahrenen Partie, in der sich kein Team von der besten Seite zeigte, schafften es die ersatzgeschwächten Vogter lange Zeit mitzuhalten. Eine Phase mit mehreren technischen Fehlern brachte dann aber die Gäste auf die Siegerstraße, die dank der Niederlage von Wangen vorzeitig die Meisterschaft in Vogt holten.

Es ist Prüfungszeit. Das bedeutet bei der jungen Truppe des HCL Vogt, dass einige Spieler aufgrund der anstehenden Abiturprüfungen nicht zur Verfügung standen. Trotzdem konnte der HCL auch dank Lorenz Waizenegger eine schlagkräftige Truppe aufs Feld schicken.

Die Vogter wollten an die gute Leistung gegen Langenargen/Tettnang anknüpfen und den nächsten Gegner der Tabellenspitze ärgern. Dies gelang zunächst auch gut. Die Vogter spielten munter mit und konnten die etwas behäbige Abwehr der Gäste ein ums andere Mal auseinanderspielen. Doch auch die eigene Abwehrreihe stand nicht viel besser, sodass man einem knappen Rückstand hinterherlaufen musst.e Mit einer Auszeit auf Vogter Seite in der 23. Minute kam man besser ins Spiel und konnte den 4-Tore-Rückstand beim Stand von 7:11 zur Pause auf 10:12 reduzieren. Direkt vor der Halbzeitpause wurde ein klares Tor der HCLer aberkannt, was die Hausherren mit erhitzten Gemütern in die Kabine gehen ließ.

Dementsprechend wurde an die Ruhe im Team appelliert. Man soll sich nicht aufregen und gemeinsam kämpfen. Mit erhöhtem Tempo und schneller gespielten Bällen kann man die Gäste heute ärgern.

Dies gelang leider nicht so wirklich. Man startete besser in die zweite Hälfte und konnte recht schnell den Ausgleich erzielen. Doch das Tempo wollte nicht steigen. Wenn dann mal Tempo gespielt wurde, wurde der Angriff zurückgepfiffen oder aufgrund eines nicht ersichtlichen technischen Fehlers abgebrochen. Somit verlief die zerfahrene Partie weiter ausgeglichen und die Gäste legten immer ein Tor vor. In der 39. Minute beim Stand von 15:16 leisteten sich die Vogter dann ein oder zwei technische Fehler zu viel und die Gäste von Gerhausen konnten eine drei Tore Führung erzielen. Diese verwalteten Sie am Ende bis zum Schluss und konnten damit einen Sieg gegen die Hausherren aus Vogt feiern.

Nachdem am Sonntag dann noch Wangen gegen Ulm/Wiblingen verloren hat, sind die Gerhausener damit Meister der Bezirksklasse 18/19. Die Vogter hingegen wollen kommendes Wochenende gegen die Ulmer punkten. Denn das sind die Spiele, die man eigentlich gewinnen muss.

Für den HCL spielten:

Simon Khater, Dominik Schmucker (Tor); Matthias Schmid (1), Lorenz Waizenegger (10/3), Philipp Schäle (2), Florian Geyer (2), Marco Pilz (5/1), Dominik Delimar, Simon Buemann (1), Lukas Buemann (1), Christian Geyer