Vogter Damen verteidigen mit einem souveränen 33:21 Heimsieg die Tabellenführung.

Trotz einiger Ausfälle setzte der HCL die Gäste vom Anpfiff weg unter Druck und und Überrollte des SVS in den ersten Minuten förmlich. Über die Stadionen 5-0 und 11-3 nach nicht einmal fünfzehn Minuten stellten die HCLer schon früh die Weichen auf Sieg. Konsequent nutzte der HCL fast jede sich bietende Möglichkeit um weitere Treffer zu erzielen und auch die Abwehr arbeitete wie schon in den letzten Spielen wieder hervorragend. Sollte dennoch mal ein Wurf durch kommen , war er meistens sichere Beute für die gut haltende Julia Schek im Tor. So Stands beim Pausenpfiff des gut leitenden Schiedsrichter Patrick Bösch aus Lustenau schon Vorentscheidend 19-9 für den HCL. In der Pause wurde besprochen genau so weiter machen und nicht nachlassen. Das Tempo solange wie möglich hoch halten. Und das setzten die HCLer sehr gut um. Vogt machte weiter Druck und spätestens mit dem Tor von Noemi Heilmann zum 30-15 in der siebenundvierzigsten Minuten war das Spiel entschieden. Im sicheren Gefühl des Sieges ließ die Konzentration und Laufbereitschaft dann merklich nach , so dass die Gäste noch etwas Ergebniskosmetik betreiben durften. Letztendlich setzte sich der HCL aber verdient mit 33:21 durch und bleibt somit Zuhause ungeschlagen. Für den HCL im Eisatz waren: Sandra Riedesser und Julia Schek im Tor, Michelle Fricker 7, Noemi Heilmann 6, Elena Buemann 1, Jennifer Pilz 5, Nathalie Heymann 3, Rebecca Edel 6, Lea Kugel, Julia Merturi 3, Selina Hermann 2.