Vogter Damen gewinnen erneut auswärts und übernehmen wieder die Tabellenführung.
 
In einem schwierigen Spiel behielten die HCLer am Ende verdient die Oberhand und fügten dem SV Tannau die erste Heimniederlage zu. Fader Beigeschmack ist die wohl schwerere Verletzung von Spielgestalterin Hanna Sonntag , die länger Auszufallen droht. Mit dem Anpfiff des gut leitenden Schiedsrichter Kunkel von der MTG Wangen , waren die HCLer hell wach und erarbeiteten sich in der Abwehr gleich einige Bälle , die sofort in Gegenstoßtore umgemüntzt wurden. 5-0 hieß es nach gut sieben Minuten. Danach kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel und erzielten ihrerseits einige Treffer, doch konnte man den Abstand in Hälfte eins stetig bei drei Toren halten, was auch zur Pause noch bestand hatte. 14:11. Leider knickte Hanna Sonntag bei einem Abwehrversuch kurz vor der Pause um und musste zur weiteren Untersuchung ins Krankenhaus eingeliefert werden. An dieser Stelle ; Gute Besserung ;. Dieser Vorfall brachte die Vogter völlig aus dem Konzept und Tannau witterte seine Chance. Tor um Tor holten die guten Gastgeber auf und erzielten in der 44 Minute den Ausgleich zum 19:19. Das Spiel drohte völlig zu Kippen. Die Abwehr fand keinen Zugriff mehr und im Angriff wollte auch nichts mehr funktionieren. Eine Auszeit musste her, Gemüter beruhigen ,wieder auf das wesentliche konzentrieren und vor allem das Kämpferherz wieder aktivieren. Mit neuer Einstellung ging es dann in die Endphase des Spiels und die HCLer fanden wieder in die Spur.So konnte man dann am Ende doch noch deutlich das Spiel mit 31:25 gewinnen und Platz eins in der Tabelle übernehmen. Die HCLer haben nun eine Woche Pause bevor dann das große Derby in Vogt gegen die Handballfreunde aus Weingarten ansteht.