Die Jungdamen aus Vogt schaffen es leider nicht den ersten Sieg in der heimischen Halle einzufahren


Letzte Woche erst hat die U21 des HCL Vogt durch gute Abwehrarbeit und viel Biss gezeigt, was sie können.

Dieses Wochenende konnten sie leider nicht an diese Leistung anknüpfen.
 
Zu Gast waren die Lady Rams 2 aus Ravensburg. Schon von der letzten Damensaison wusste man, dass die
zweite Mannschaft der Ravensburg Rams nicht zu unterschätzen ist, zumal die HCLerinnen letzte Woche ein Ravensburg
mit einem Tor gegen die erste Damenmannschaft gewonnen hat und die 2te aus Ravensburg deswegen sicher 
noch einmal mehr motiviert waren. Das haben die Mädels auch in der Kabinenansprache gesagt bekommen.
Man wollte an die Leistung der letzten Woche anknüpfen und mit einem Vorsprung zur Halbzeit in die Kabine gehen.
 
Leider gibt es manche Tage an denen Leistung, Kampfgeist und Wille nicht abrufbar sind. So in diesem Spiel.
Die Jungdamen konnten sich in keiner Minute des Spiels richtig absetzen. Obwohl fast die gleiche Mannschaft wie letzte Woche auf dem Feld 
stand waren die Mädels wie ausgewechselt. In der Abwehr fehlten Absprachen, so dass der Gegner immer wieder frei zum Torwurf kam.
Keine Chance für Evi Gehrmann im Tor, die an diesem Tag den Mädels aushalf.
Vorne im Angriff wurde nur wenig miteinander gespielt, viele Einzelaktionen und im Anschluss unkonzentrierte Torabschlüsse.
 
Auch nach der klaren Halbzeitansprache wendete sich das Blatt nur für wenige Minuten. Die Mädels ließen die Köpfe hängen 
anstatt sie zeigten was sie können.
 
So musste man sich aus Vogter Sicht leider mit einem 19:19 Unentschieden zufrieden geben. Es wäre allerdings mehr drin 
gewesen. 
Aufgrund des Rückzuges von Tannau 2 haben die Mädels nun ein 4 Wochen spielfrei. Am 10.11.18 geht es daheim gegen Argental 2.
 
Für den HCL spielten:
Evi Gehrmann und Magda Kather im Tor, Michelle Fricker, Annaelle Wellmann, Magdalena Waizenegger, Hanna Sonntag, Ina Weber, 
Annika Pfiffner, Sarah Steinhauser, Jenny Pilz, Selina Herrmann und Lisa Braun