Unentschieden im ersten Spiel der U21

Im ersten Spiel der U21 erarbeiteten sich die Jungdamen aus Vogt gegen TSV Lindau ein Unentschieden.

So spannend sollte das erste Spiel der Mädels nicht sein. Ein regelrechter Handballkrimi ereignete sich am Samstagnachmittag in der Vogter Allgäutor Halle.

Die Mädels aus Vogt fanden zuerst nur schlecht ins Spiel, sodass sie in den ersten 6 Minuten nur ein Tor schossen und bereits 4 kassierten.

Die Abwehr wurde umgestellt, ein paar klare Worte seitens der Bank gesagt und die Mädels begannen mit der Aufhohljagd. So stand es nach weiteren 10 Minuten, 7 Tore in Folge und eine gute Abwehrarbeit 8:5 für die Heimmannschaft. Es schien als hätte man das Spiel der Lindauer nun im Griff. Ganz abschütteln ließ sich die gegnerische Mannschaft aber nicht. Und man ging man mit einem 2 Tore Vorsprung in die Kabine.

In der Halbzeit war die Ansage klar. Die erste Halbzeit war, nach verschlafenen ersten 5 Minuten gut, trotzdem darf man die Gäste nicht unterschätzen und muss konzentriert und wach bleiben.

Die Mädels müssen in der Abwehr noch mehr arbeiten und das vor allem miteinander. Immer wieder fehlten die Absprachen und die Gegner kamen dadurch frei zum Wurf. Im Angriff fehlte den Mädels immer wieder Bewegung. Wodurch nur schwer Lücken in der gegnerischen Abwehr entstanden. Also: mehr Bewegung im Angriff und bessere Absprachen in der Abwehr.

So startete man in die 2 Halbzeit. Leider schienen die Mädels die Worte der Trainerin in der Halbzeitpause vergessen zu haben. Die Absprachen in der Abwehr fehlten, Magda Kather im Tor oft alleine gelassen. Diese verletzte sich bei einer Glanzparade leider und musste ausgewechselt werden. Auf diesem Weg eine gute Besserung.

Die Mädels konnten sich die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit leider nicht vom Gegner absetzen. Auszeit seitens des HCL und nochmal die Aufforderung das umzusetzen was in der Halbzeit besprochen wurde.

Die Mädels waren anschließend konzentrierter und spielten mit mehr Druck, aber auch die Damen aus Lindau wollten nicht ohne Punkte nach Hause gehen. Immer wieder erarbeiteten sich die Vogter ein 2 Tore Puffer, der im Gegenangriff aber direkt wieder verkürzt wurde. Schöne Tore im Angriff und auch wichtige Paraden seitens Franzi Dorn.

20 Sekunden vor Spielende waren die Mädels mit einem Tor vorne. Leider haben die Lindauer Damen zum Schlusspfiff noch einen Freiwurf bekommen, der direkt ausgeführt wurde und direkt im Lattenkreuz landete – unentschieden.

Trotz dem unglücklichen Ende haben die Jungdamen gezeigt, dass sie mithalten können. Sie haben bis zum Ende gekämpft.

 

Für den HCL spielten: Magda Kather und Franzi Dorn im Tor, Michelle Fricker (8/3), Sarah Steinhauser, Selina Herrmann (1), Julia Merturi (3), Jenny Pilz (7/3), Ina Weber (1), Lisa Braun (1), Annika Pfiffner, Hannah Brugger (1) und Emili Jacobi