Vogter Herren gewinnen heimischen Handballkrimi

Die Vogter Herren haben ein spannendes Spiel gegen den Tabellennachbarn gewonnen. Vor allem Valentin Kernbach und Jonas Hagg mit 7 bzw. 6 Toren trugen maßgeblich zum Erfolg bei.

Das Abschiedsspiel des wegziehenden Moritz Sans begann mit besten Voraussetzungen. 14 Mann waren angetreten, um die torarme Hinspielpleite – damals verlor man mit 19:16 – wieder gut zu machen. Man startete gleichwertig in die Partie. Die Vogter Abwehr stand von Beginn an nicht so sicher, wie in den Spielen zuvor und man bekam viele zu einfache Tore über die Außenpositionen. Doch man wusste im Angriff dagegenzuhalten. Somit entwickelte sich ein Spiel mit vielen Hin und Hers in dem die Führung ständig wechselte. Jedoch konnte sich kein Team in der ersten Hälfte mit mehr als zwei Toren absetzen. Somit war auch der ausgeglichene Halbzeitstand von 13:13 keine wirkliche Überraschung.  Zu diesem Zeitpunkt waren bereits mehrere Spieler auf beiden Seiten rotgefährdet, obwohl das Spiel keinesfalls überhart geführt wurde.

In der zweiten Halbzeit begann man eigentlich von vorne. Man startete jedoch schlechter in die zweite Hälfte als in die erste. Zwar hielt man weiterhin dagegen, jedoch konnten die Gäste vom See in der 37. Minute das erste Mal einen 3-Tore-Vorsprung verbuchen (18:15). Doch dann verloren die Gäste ihren ersten Spieler durch die dritte 2-Minuten-Strafe und die Gäste haderten fortan mit der eigenwilligen Linie des Schiedsrichters. So konnte sich der HCL mit 3 Toren in Folge wieder an die Tettnanger herankämpfen und das Spiel war wieder offen. Doch man schaffte es wie so oft nicht, den letzten Schritt zu gehen. Somit blieb man in der Folgezeit immer mit einem Tor im Rückstand. Doch in der 51. Minute musste der zweite Langenargener Spieler die Segel mit der dritten 2-Minuten-Strafe streichen und dies nutzen die Vogter nun aus. Man erspielte sich in der 57. Minute den Ausgleich und in der 58. Minute die erste Führung in der zweiten Hälfte. Diese gab man dann auch nicht mehr her und gewann am Ende sicherlich mit etwas Glück, aber nicht unverdient mit 24:23 und revanchierte sich dafür für die Pleite im Hinspiel.

Damit festigt man vorerst den fünften Tabellenplatz und ist damit voll im Soll, denn das Ziel heißt weiterhin obere Tabellenhälfte. Kommende Woche geht es auswärts in Saulgau weiter. Die Vogter sind bisher das einzige Team, das den Saulgauern eine Niederlage zufügen konnten. Das dies im Auswärtsspiel ungleich schwieriger werden wird, ist allen klar.

An dieser Stelle wünschen wir dir Moritz alles Gute in deiner neuen Heimat. Vielen Dank für viele Jahre Engagement auf und neben dem Platz für den HCL Vogt! Zudem gratuliert die Herrenmannschaft der weiblichen A-Jugend zur vorzeitigen Meisterschaft in der Bezirksklasse. Das habt ihr super gemacht!

Für den HCL spielten:

Dominik Schmucker, Simon Khater (Tor); Matthias Schmid, David Merturi (1), Benjamin Niederreiter, Hannes Weber, Philipp Schäle(4), Florian Geyer(4), Valentin Kernbach (7), Lukas Buemann, Roland Nreca(1/1), Christian Zimmermann (1), Jonas Hagg (6/1)