Hart umkämpfter Auswärtssieg der weiblichen B-Jugend in Lindau
 
Die ersten 10 Spielminuten ließen noch nicht vermuten, dass dieses Auswärtsspiel so verdammt knapp werden würde. Nach dieser SPieldauer waren die HCLerinnen nämlich schon mit 1:6 in Führung. Die Abwehr funktionierte sehr gut und der Angriff war höchst effizient. Dann erinnerten sich die Mädels aber wohl wieder daran, dass das doch gar nicht so einfach gehen kann. Die letzten SPiele gegen die Gastgeber vom See waren immer viel unangenehmer. Und ab diesem Zeitpunkt wurden mehrere "Fahrkarten" geschossen und die Abwehr schwächelte ein wenig. Gerade mal ein Tor Vorsprung retteten die Vogterinnen in die Kabine.
Nach der Pause schossen die Lindauerinnen dann das erste Tor und konnten damit zum ersten mal ausgleichen. Sie gingen sogar mit einem weiteren Tor kurze Zeit in Führung. Offener Schlagabtausch war nun angesagt und es dauerte wieder einige Minuten, bis die HCLerinnen wieder mehr Tore als der Gegner auf ihrem Konto hatten.
Die letzten 2 Spielminuten hatten es dann in sich. Der HCL führte mit 18:20 und musste dann 120 Sekunden noch überstehen.  Die Lindauerinnen kämpften und ließen nicht locker und nach weiteren 20 Sekunden schmolz der Vogter Vorsprung auf ein Törchen. Jetzt hatte der HCL wieder Anspiel und es sah danach aus, als könnten die Mädels von Manne Kugel und Wombel Brugger diesen Vorsprung clever nachhause spielen können. Sekunden vor dem Ende verloren die Vogterinnen allerdings den Ball und die Gastgeberinnen konnten noch einen Tempogegenstoss laufen. Konsequent wurde die Werferin von der HCL-Abwehr gestoppt. Der fällige direkte Freiwurf nach dem Schlusspfiff verfing sich in der HCL Abwehr und beide Punkte konnten nach Vogt verbucht werden. 
Kommende Woche empfangen die Mädels nun die SG Argental in der Allgäutorhalle. Das Hinspiel gewann unser Team zwar mit 16:22, zu siegessicher dürfen sich unsere Spielerinnen allerdings nicht sein, damit aus den letzten beiden Saisonspielen noch möglichst viele Punkte herausspringen.