Vogter C-Jugend verliert tollen Meisterschaftsfight

In einem tollen Spiel mit viel Spannung und Kampf musste sich die Vogter C-Jugend am Ende leider mit 27:25 geschlagen geben und die Ehinger in der Tabelle vorbeilassen.

Dabei sah es von Beginn an gut aus. Die Jungs aus Vogt waren bereit, sich diesem wichtigen Spiel zu stellen. Obwohl man in der Rückrunde bisher nicht so gut zurechtkommt, war man sich sicher, zu den besten Teams in der Liga zu gehören und man erwartete deshalb ein offenes Spiel. Das bekamen die vielen Zuschauer dann auch zu sehen. Vogt startete wach und kampfeslustig in die Partie. Man schaffte es gut, die Kreuzbewegungen der Gastgeber früh zu unterbinden und keine Torgefahr zuzulassen. Der Schiedsrichter, der trotz dass er vom Heimverein gestellt wurde, eine solide und unparteiische Leistung zeigte, belohnte diese Abwehr mit angezeigtem Zeitspiel. Doch genau hier schafften es die Jungs dann oft nicht, die letzten Pässe zu überstehen und man bekam doch noch das Tor. Trotzdem führte man die Partie Mitte der ersten Halbzeit an und hatte nach 16 Minuten das erste mal 3 Tore Vorsprung. Doch die Ehinger, die ebenfalls gut auf die Vogter eingestellt waren, zeigten Leidenschaft und Kampf und konnten den Rückstand noch bis zur Pause ausgleichen. Somit ging es mit einem 15:15 in die Kabine.

Man wollte eigentlich nicht viel verändern. Die Trainer ermahnten die Spieler, sich an taktische Vorgaben zu halten und betonten, dass die Mannschaft als Sieger vom Platz gehen wird, die ihre eigenen Schwächephasen besser übersteht. Und mit genau so einer Schwächephase starteten die Vogter in die zweite Hälfte. Man scheiterte oft an sich selbst, weil man zu früh abschloss oder den kleinen Torhüter der Ehinger, der sehr gut gegen tief geworfene Bälle zurechtkam, anwurf. So hatten die Ehinger schnell einen Vorsprung erspielt. Doch beide Mannschaften kämpften verbissen und hart. Der Schiedsrichter hatte sicherlich alle Hände voll zu tun, doch er hatte die Partie im Griff. Beide Mannschaften zeigten nun beherzte Angriffs- und Abwehrleistungen und dementsprechend wechselte die Führung hin und her. In der 44. Minute wechselte die Führung dann abermals und nun war Ehingen mit einem Bein im Ziel. Die Vogter versuchten alles, doch man scheiterte erneut am Torhüter. Im Gegenzug trafen die Ehinger zum 26:24 (48:40 Min). Die Vogter stellten auf Manndeckung um und versuchten alles. Doch der mit 7 Treffern zweiterfolgreichste Torschütze der Ehinger, Nico Mauz, fasste sich ein Herz und besiegelte die Vogter Niederlage. Die Trainer hatten das Spiel aber noch nicht abgehakt. Nun war es wichtig, den direkten Vergleich auf Vogter Seite zu halten. Das haben die Jungs dann mit einem Tor von Luis Heilig auch noch geschafft und damit die winzige Chance, doch noch vor die Ehinger zu kommen, am Leben gehalten.

Am Ende trafen hier zwei Mannschaften aufeinander, die sich nichts schenkten und um jeden Ball kämpften. Vogt entschied eine Partie für sich, die zweite ging an Ehingen. Wir gratulieren an dieser Stelle den Ehingern zu ihrer Leistung und hoffen, die Entgleisungen der Fans waren eine Ausnahme. Denn wenn sich erwachsene Menschen gegen C-Jugendliche nicht im Griff haben, dann ist das schade und sehr abtrünnig für die tolle Leistung beider Teams.

Für den HCL spielten:

Noah Fiederle (Tor); Manuel Khater, Yahya Hamau, Paul Mayer, Leo Arnold, Benjamin Steinhauser, Luis Heilig, Iljas Hafuric, Jan Mayer, Nick Feldhofen, Adrian Steinhauser