Zum Saisonende haben wir es uns gemütlich gemacht und bei Popcorn, Fanta, Pizza, den Film „Coco - Lebendiger als das Leben“ angeschaut. Eine tolle Saison mit einer tollen F-Jugend ist nun zu Ende.

 

Liebe Mädels und Jungs, obwohl ihr erst in der F seit, haben viele von euch schon ein paar HCL Jahre auf dem Rücken. Zusammen habt ihr eure ersten und auch einige Erfolge, bei den Minis und in der F-Jugend gefeiert und auch hin und wieder zusammen verloren. Ihr habt euch zu einem tollen Team zusammengespielt und euch zu trainieren, hat immer viel Spaß gemacht. Im Allgäu Cup 2017 habt ihr von 12 Mannschaften einen tollen 3. Platz erreicht! Jetzt geht’s ab in die E-Jugend und wir hoffen das ihr alle am Ball bleibt und weiterhin mit viel Spaß Handball spielt.

Eure Trainerinnen Bianca & Elisa

Wir verabschieden unseren Jahrgang 2009 (von links): Nico Iannilli, Joscha Burkert, Clemens Heinrich, Tim Bernet, Emilia Buemann, Luca Endres, Andreea Mitca, Maja Wengelewski, Steffen Grusser, Jennifer Mayer, Zoe Mayer

 

Das Team 2017/2018:

 

Jugendversammlung beim HCL Vogt - Neue Jugendleitung gewählt

Der HCL Vogt hat in einer Jugendversammlung eine neue Jugendleitung gewählt. Zur Jugendversammlung waren alle Spieler der Jugendteams eingeladen. Und der Einladung folgten sehr viele. Man hatte 37 Teilnehmer und diese lauschten gespannt den Worten von Dominik Schmucker, der durch die Jugendversammlung führte.

Zunächst wurde die alte Jugendleitung der Saison 17/18 vorgestellt. Dann stellte sich der Jugendleiter Tobi Vogler nochmals extra vor und ermutigte alle Spieler, Teil der Jugendleitung zu werden. Wir danken an dieser Stelle Elena Buemann für ihren Einsatz und hoffen, dass du irgendwann wieder zu uns ins Team stoßen wirst.

Mit der Aufzählung der von der Jugendleitung veranstalteten Events ging es dann zur Entlastung und Neuwahl über. Die Jugendleitung wurde einstimmig entlassen und so war der Weg frei für Neuwahlen.

Dort stellten sich nahezu alle Jugendleitungsmitglieder erneut zur Wahl. Doch auch viele neue Gesichter sind ab der Saison 18/19 Teil der Jugendleitung.

Wir beglückwünschen Tobi Vogler zur Wiederwahl als Jugendleiter der Saison 18/19. An seine Seite rückt eine ebenfalls sehr junge Jennifer Pilz, die nach Jugendsprecher nun eine Stufe nach oben rückt.

Die neuen Jugendsprecher sind David Merturi und Dominik Schmucker.

Die neue Jugendleitung mit ihren vielen Mitgliedern freut sich schon auf eine ereignisreiche Saison 2018/2019. In der Jugendversammlung einstimmig gewählt, muss die neue Jugendleitung nun noch in der Generalversammlung am 27. April bestätigt werden.

Alle Mitglieder der Jugendleitung Saison 18/19:

Jugendleiter: Tobias Vogler (Herren)

Stellv. Jugendleiterin: Jennifer Pilz (Damen/U21)

Jugendsprecher: David Merturi (Herren) und Dominik Schmucker (Herren)

Beisitzer: Michelle Fricker, Selina Herrmann, Julia Merturi, Franziska Dorn (alle Damen/U21), Jan Mayer, Nick Feldhofen, Luis Heilig, Noah Fiederle, Iljas Hafuric, Manuel Khater (alle mB)

Unser Vogter Perspektiv-Aktiven-Team hat sich genau diese Frage ein ganzes Wochenende lang in Taufers in Südtirol gestellt. Eine Antwort gabs auch: Mama Laudaaa heißt sie.
Als teilnehmende Mannschaft beim Snowhandballturnier in Taufers in Südtirol hat man es nicht leicht. Man muss den ganzen Tag bei schönstem Wetter und geilem Ausblick auf einem Berg rumhocken, muss sich immer mal wieder bewegen und am Ende weiß man dann doch nicht mehr alles vom gesamten Tag, weil das Turnier auch im Heben und Senken von Aluminiumdosen und Weizengläsern ziemlich anstrengend ist.
Trotz dieser anstrengenden Aussicht hat sich eine Perspektiv-Delegation unter dem Namen Dynamo Tresen aufgemacht, um wieder einmal Paulas Schirmbar, Speikboden und das Snowhandballturnier in Südtirol zu rocken. Mit dabei waren unter anderem die Altstars Christian Rist, Lutz (Komm mal) Gschwind, Manu Hagg, sowie der Fast-noch-Aktive Konsti G. (Maschine!) und der Hüftkranke Mäggi. Von den aktiven Spielern zeigten Fatzge G., Joy Hagg, Pupu, Schmude, Vali Key, Luke ihr Können. Dirigent des Alkoholtrupps war der verletzte Marco Funghi. Mit dieser „Perspektiv-Truppe“ kam man nach unendlich langer Autofahrt und dem dringenden Gefühl Wasser lassen zu müssen an der Sporthalle in Taufers an. Nach dem Begrüßen der letztjährigen Teilnehmer und Mitkonkurrenten um Platz 1 an der Bar verbrachte man den ersten Abend damit, die Gegner auszuspionieren und durch vieles „Verschütten“ von Alkohol unschädlich zu machen. Dass man dabei selbst auch in Mitleidenschaft gezogen wurde, war jedem egal und so ging es nach einer kurzen Nacht (und für den ein oder anderen auch ziemlich kalten Nacht, so ganz ohne Schlafsack) putzmunter auf den Berg. Oben schönstes Wetter, top präparierte Spielfelder und unser aller bester Freund DJ Speiki. Leider hat der HCL zwei Schnarchnasen in seinen Reihen und so konnte aufgrund der Langsamheit von Haggs Traumduo das erste Spiel nur mit 4 Spielern gespielt werden. Doch wie es der Snowhandballgott so will, braucht man auch nicht mehr, so dass nach tollen Zuspielen die Bälle wenigstens nicht in Unterzahl in den blauen Himmel anstatt ins Tor geballert werden konnten. Nach einer weiteren Stunde warten auf den italienischen Busfahrplan (das klappt dort unten wohl nie) war dann aber das Team vollzählig und mit genügend Kaltgetränken ausgestattet. DJ Speiki spielte da schon das erste Mal das Lied, das obige Frage beantwortet und die Massen feierten ausgiebig. Nebst schönen Toren und noch schöneren „Botanik-Würfen“ bekam man aber trotz der sportlichen Bedeutungslosigkeit immer wieder tolle Handballmomente zu sehen. So holte sich zum Beispiel das Team „Wildschweinbartwurst“ aufgrund Vogter Beteiligung von Christian Uelk klar und deutlich den Titel. Die Vogter, die ihr letztes Spiel dominierten und klar gewonnen haben, schnupperten nur leicht an der Turniersensation, waren jedoch am Ende immerhin in den Top 8 (ja, es gab mehr als 8 Teams!).
Nach dem anstrengenden Teil ging es dann mit noch besserer Laune in Paulas Schirmbar. Da zeigten die Vogter dann ihr wahres Können und machten ihrem Namen „Dynamisch am Tresen“ alle Ehre. Mit unglaublich eleganter Tanzleistung verabschiedete man sich dann zum Abend in den Hexenkessel. Dieser wurde dann kurzerhand zum Schlaflager der Vogter erklärt. Blöd war nur, dass der DJ die Musik einfach nicht leiser machen wollte, so dass sich das Schlafen echt schwierig gestaltete. Nach einem anstrengenden Tag mit 12h Sonne auf dem Kopf und genügend Flüssignahrung fiel man dann todmüde um 2 Uhr in die Isomatte. Leider konnte Konsti G. immer noch nicht genüsslich schlafen, denn es war ganz schön kalt. Aber Hey, Handtücher sind auch nur kleine Zudecken.
Am Sonntagmorgen packte man dann nur noch sein Zeug und fuhr früh morgens zurück nach Vogt. Am Ende kam man mit einer geilen Teamerfahrung und viel Spaß im Gepäck wohlbehalten zuhause an. Es hat sich keiner verletzt und bis auf etwas Kopfweh und der Frage, wie eigentlich Niki Laudas Mutter heißt, gab es keinerlei Negatives zu berichten. Wir freuen uns, dieses Jahr wieder Teil dieses genialen Events gewesen zu sein und fiebern schon dem nächsten Jahr entgegen. Dann wissen wir auch, dass Elisabeth Lauda die Mutter von Niki Lauda ist und Anthony Modeste wird immer noch der Vollste sein auf jedem Fest.
Ein großes Lob gilt zum Abschluss sicherlich den Organisatoren vom SSV Taufers Handball. Vielen Dank für euer Engagement für diese geile Form von Handballsport in Verbindung mit Party und guter Laune.
 
 
 
 
 
 
 

Die männliche C-Jugend hat sich für eine tolle Saison mit tollen handballerischen und kameradschaftlichen Fortschritten selbst belohnt. Zum Abschluss einer langen Saison mit etwas wenigen Spielen fuhr man am Freitagabend nach Ulm, um sich in einem Trampolinpark nochmals richtig auszutoben. So eine 90-minütige Einheit Trampolinspringen ist wohl sogar anstrengender als ein Handballtraining, so dass man dementsprechend müde zum anschließenden Pizzaessen aufbrach. Das „Wagenrad“, dass dort dann auf den Tellern lag, wurde von kaum einem Spieler geschafft. Es war ein toller Abend und ein gelungener Abschluss einer gelungenen Saison 17/18. Nach den Osterferien startet man dann hoffentlich hochmotiviert und mit aufgeladenen Akkus wieder in die neue Saison mit einer mindestens genauso anstrengenden Vorbereitung, wie das Trampolinspringen war.

Wir möchten an dieser Stelle auch allen Omas, Opas, Eltern, Geschwistern und allen anderen Unterstützern unseres Teams danken. Ein solch tolles Team hinter dem eigentlichen Team macht die gesamte Arbeit deutlich angenehmer. Vielen Dank!

Wir wünschen unseren Jungs nun erst einmal erholsame Osterferien. Bleibt so wie ihr seid, was anderes bleibt euch eh nicht übrig :-P

Eure Trainer

Mäggi, Benny, Schmucki

Beim gemeinsamen Aufwärmen sah man noch recht fit aus

Die Truppe genießt den anstrengenden Spaß in der Halle

Und auch abends sah man immer noch gut, aber müde aus

"Denn so ganz geht man nie!" : Das sind die Worte, die schon Howard Carpendale herausschmetterte. Damit das wirklich so ist, hat der HCL seiner Anika und seinem Moritz ein Abschieds-Mannschaftsfoto geschenkt. Beim letzten Heimspieltag verabschiedete HCL-Präsident Thomi Weber die beiden vor 200 Zuschauern mit herzlichen Worten.
Die beiden haben sich beim HCL kennen und lieben gelernt und jahrelang Handball gespielt und Ämter ausgeführt. Sie waren wirkliche "Traum-HCLer". Jetzt ist es allerdings aus beruflichen Gründen notwendig geworden, die Region zu verlassen und sich in Richtung Norden auf den Weg zu machen.
Moritz und Anika, wir wünschen Euch an Euerm neuen zuhause viel Glück, Gesundheit und alles Gute!
Ihr wißt ja: Wenn Ihr wieder wollt, ist bei uns immer Platz für Euch.
Eure HCLer

Die Marketingabteilung hat am Samstag alle Sponsoren zu einem Dankeschönfrühstück eingeladen. Leider war der Termin für viele unserer Unterstützer nicht ganz passend, so dass wenige Sponsoren Zeit fanden, sich in Ruhe ein tolles Frühstück zu genehmigen. Deshalb lud man kurzfristig noch die Herrenmannschaft ein und hatte einen tollen Vormittag in der Halle.

An dieser Stelle danken wir nochmals allen unseren Sponsoren für ihre treue Unterstützung und freuen uns, weiter mit ihnen zusammenarbeiten.

Vielen Dank an alle Sponsoren!

Angestachelt von der Umzugsteilnahme des Herrenteams organisierten ein paar "alte HCLer" einen Verkaufsstand und eine Fasnetsparty nach dem Umzug.
Viele halfen auch im Hintergrund, schmierten Wecken, organisierten alle Sachen die notwendig waren und halfen aufbauen und aufräumen.
S'hot saumäßig Spass g'macht... und mir denket driabert noch, nächstes Jahr wieder eine Party zu veranstalten.
Super Aktion. Danke an alle
 

Herrenspieler Christian Uelk hatte die Idee, dieses Jahr beim Umzug der Vogter Dorffasnet mit einem Mottowagen mitzulaufen. Gebaut wurde der Wagen in der Uelk'schen Zimmerei in Letze und alle seine Handballjungs waren Feuer und Flamme und mit von der Partie.


HCL feiert Jahresbeginn

Schon zum dritten Mal hat der HCL zu einem internen Mixed-Turnier zu Jahresbeginn eingeladen. Nicht nur die Teams waren gemischt, auch die Sportarten. Es wurde jeweils eine Halbzeit  Fussball und eine Halbzeit Handball gespielt. So konnten auch die Spieler punkten, die handballerisch keine Wurzeln haben. Auch Freunde und Bekannte waren mit vom Turnier. Deshalb hatten alle Spaß. Die Teams wurden vom Organisationsteam um Mäggi Mägerle schon vorher ausgelost.
Die Siegerehrung fand im Rahmen des abendlichen Essens statt, zu dem das Präsidium geladen hatte. Dabei blieb auch genügend Zeit, sich über Vieles auszutauschen und mehr über die anderen Teams zu erfahren.
Jetzt kann das Jahr 2018 Vollgas beginnen!
 

 
 

 
 

Traditionelles Weihnachtswiedersehen

Wie seit vielen Jahren, führen die Ehemaligen und Aktiven Herren ein traditionelles Weichnachts-Fussballturnier durch.

Im Mittelpunkt steht stets das Wiedersehen und selbstverständlich der Sieg gegen den bärenstarken HHL "Handball Heißen Letze". Doch dieses Jahr war der HHL nicht in Bestbesetzung angetreten, sodaß ein Durchreichen vorprogrammiert war. Durchweg ist die Organisation geglückt und ein fast verletzungsfreies Aufspielen wurde zelebriert. Viele Grüße von der Vereinsführung begleitet von nützlichen Geschenken und guten Rutsch.

Die Jugendleitung hat in der gesamten Woche Nikolaus spielen dürfen. Nachdem der arme alte Mann ganz viele Kinder besuchen musste, war er sicherlich froh, dass die jungen Menschen der Jugendleitung die noch jüngeren Mannschaften beschenkten. Mit nett gepackten Tüten wurde jeder Spieler der Minis bis zur D-Jugend für seinen tollen Einsatz im Handball gelobt. Zudem wurden in manchen Teams kurzerhand noch ein paar lustige Spiele gespielt. Aber auch das ein oder andere mahnende Wort verlor der verlängerte Arm des Nikolauses. Am Ende waren alle Kinder glücklich, ein Geschenk (oder auch 4) bekommen zu haben.

Die männliche C-Jugend hat sich aufgrund der guten Leistungen in der Hinrunde am Donnerstagabend selber belohnt. Als Weihnachtsfeier fuhr man nach Ravensburg ins Bowlingcenter. Man wollte nach den anstrengenden Wochen mit dem neu eintrainierten Tempohandball auch mal eine ruhige Kugel schieben. Dass einige Jungs dafür kein Talent aufwiesen, muss ja niemand wissen. Nach den anstrengenden „Topleistungen“ gab es zum Abschluss noch amerikanisches Fingerfood.

Wir Trainer fanden es wie immer megalustig mit euch. Wir möchten uns an dieser Stelle natürlich bei unseren Spielern für die tolle Hinrunde, aber noch viel mehr bei deren Eltern für die Unterstützung bedanken. Ohne Sie würde das Team nämlich nicht funktionieren.

Wir wünschen an dieser Stelle allen Fans, Freunden, Eltern, Omas und Opas der männlichen C-Jugend und auch allen anderen eine besinnliche Adventszeit, schöne Feiertage und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Rund 40 Stände luden am 25. November auf dem Parkplatz und im Innenbereich der Allgäutorhalle in Vogt zum Bummeln und Verweilen ein. Neben Kränzen, Weihnachtsplätzchen, Honig, Näh- und Handarbeiten, Filzkunst und Basteleien, gab es allerlei Nützliches, Originelles und Kreatives rund um die Adventszeit, den Nikolaus und das große Fest. Für das kulinarische Angebot sorgten die Vogter Vereine, die von Glühwein, Waffeln, Punsch und Kuchen, über heiße Seelen, Grillwürste und Steaks, bis hin zu Linsengerichten und Chili con Carne für jeden Geschmack etwas zu bieten hatten. Lediglich das Wetter, zeigte sich vormittags sehr ungemütlich und steter Dauerregen ließ die Marktbesucher und Aussteller frösteln und frieren.

Trotz Regenwetter kam bei der Eröffnung des Marktes weihnachtliche Stimmung auf, als Herr Bürgermeister Smigoc pünktlich um 11.00 Uhr bei seiner Eröffnungsrede von den Musikussen des Haus der Künste begleitet wurde. Die Jungen und Mädchen unter der Leitung von Frau Füting sangen verschiedene Advents- und Weihnachtslieder, die sie selbst auf ihren Instrumenten begleiteten. Alle „kleinen“ Marktbesucher kamen beim „Kerzentauchen“ in der Allgäutorhalle, beim Kinderkarussell und vor allem beim Wangener Puppentheater „MAX“, das nachmittags im Proberaum des Musikvereins das Stück „Alarm im Sternenreich“ spielte, auf ihre Kosten.

Gegen später hörte es auch auf zu regnen und so kamen am späten Nachmittag noch einige Besucher zum gemütlichen Glühwein-Plausch auf den Markt, der von den vorweihnachtlichen Klängen der Jugendkapelle Vogt-Schlier begleitet wurde.

Abends um 17.30 Uhr fand im Foyer der Allgäutorhalle die Verlosung des Gewinnspiels zum Vogter Adventsmarkt statt, bei dem sich viele Marktbesucher über einen der vielen Preise, die die Vogter Geschäftswelt zur Verfügung stellten, freuen durften.

 

Ein besonderes Dankeschön gilt den Sponsoren, die den Vogter Adventsmarkt unterstützen und zu dessen Gelingen beitragen.

Sponsoren Adventsmarkt 2017:

Allgäu Apotheke

ARAL Tankstelle, Hymer,

EDEKA, Knestele,

ergoRad, Gathof,

Gasthof Paradies

Kreissparkasse Ravensburg

Lädele,

Lothar Sonntag, Heizung und Sanitär,

Magdalenc,

Metzgerei Fiegle

Quintessence Naturprodukte

Radio Riedesser

Rathaus Apotheke

Volksbank Allgäu West

Gewinnspiel zum Vogter Adventsmarkt:

Über 50 Preise wurden am Abend des Vogter Adventsmarktes von Herrn Bürgermeister Peter Smigoc unter den zahlreichen Gewinnspiel-Teilnehmern verlost.

Wer bei der Verlosung abends nicht dabei sein konnte, kann hier erfahren, ob er/sie zu den Gewinnern gehört, und sich über ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk freuen darf:

  • Nr. 4:              Brigitte Hutt, Vogt
  • Nr. 6:              Gabi Marth, Vogt
  • Nr. 7:              Iris Hager, Vogt
  • Nr. 10:            Emma Diem-Rudhart, Wangen
  • Nr. 13:            Brunhilde Müller, Vogt
  • Nr. 18:            Frida Sonntag, Grund
  • Nr. 22:            Michelle Fricker, Vogt
  • Nr. 25:            Mareen Hecht; Vogt
  • Nr. 41:            Moritz Sterk, Vogt
  • Nr. 43:            Anita Klein, Vogt
  • Nr. 44:            Tobias Oberhofer, Wolfegg
  • Nr. 47:            Katja Rogar, Vogt
  • Nr. 52:            Sandra Sawatzki, Bretten

Sollten Sie zu den glücklichen Gewinnern gehören, melden Sie sich bitte per Telefon (07529/9725375) oder per E-Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bis spätestens Freitag, den 22. Dezember 2017 um Ihren Preis in Empfang zu nehmen.