35 Jugendtrainer waren beim ersten Jugend-Trainerlehrgang in Vogt mit dabei. Riesengroßes Glück hatte der HCL dabei bei der Auswahl seines Referenten. Hans Hahn aus Neuhausen schaffte es den Trainern über einen ganzen Tag hinweg immer spannend das Thema herüber zu bringen. Nicht nur eigene HCL-Trainern waren dabei, sondern aus dem ganzen Handballbezirk. Unsere neue Halle bestand mit dieser Veranstaltung ihre Feuertaufe in Sachen Lehrgangstauglichkeit. So wurde im Jugendraum der Theorieteil und die Verpflegung durchgeführt. In der Halle fand die Praxis statt.

Großes Lob gab es vor allem für die Verpflegung. Mahmut Khater bekochte uns mit leckerstem Essen und so blieben alle bei bester Laune. Toll mit gemacht haben auch unsere Minis, E-Jugend und D-Jugendspielerinnen und -spieler. 3 Stunden mußten sie jeweils die Trainingsschaueinheiten vormachen. Und machten sie super!

Am Ende bleibt zu sagen: Tolle Veranstaltung, machen wir wieder im kommenden Jahr mit anderem Inhalt.

 

Gruppenbild_640

 

Abwehrspiel_640

 

Insgesamt 19HCLer nahmen am Erste-Hilfe Kurs des DRK Vogt teil. Extra für uns hat Referent Günther Prechter diesen Kurs durchgeführt, um uns fit für die kommende Saison zu machen. Mit viel Spaß und Inhalt bekamen wir viel wichtiges Wissen wieder aufgefrischt. Wichtig ist der Kurs auch für unsere C-Lizenz-Anwärter, denn der Kurs und die Schiedsrichterausbildung sind Teil der Zulassungsvoraussetzungen. Wir wollen uns herzlich bei Günther für en tollen Kurs bedanken und wünschen dem DRK und uns eine verletzungsarme neue Saison.

ErsteHilfeKurs2010

Am Freitag Abend um 17.30 Uhr ging es los nach Steibis. Nach der Ankunft wurden natürlich erst

mal die Zimmer bezogen und nach leckeren Spaghetti machten wir uns einen schönen Abend mit

Gesellschaftsspielen und Patomime. Ziemlich spät ging es ins Bett und am Samstag ziemlich früh

wieder raus.

Nachdem wir uns mit einem leckeren Frühstück gestärkt hatten, starteten wir mit gefüllten Vesperdosen, Kuchen und Getränken nach Oberstaufen ins Aquaria. Dort hatten wir einen tollen Tag.

Wasserstrudel, Rutsche, 3m und 5m Sprungturm wurden abwechselnd in Beschlag genommen.

Wieder zurück auf der Hütte sind die Mädels dann nach einer kurzen Pause noch mit Uli auf den Spielplatz gegangen. Und trotz leichtem Regen hat es ihnen dort sehr gut gefallen.

Währenddessen haben wir anderen Betreuer das Essen gekocht und das Spiel für den Abend vorbereitet. Und obwohl die Kids schon ziemlich erledigt waren, haben sie beim 50-Zettel-Spiel nochmal alles gegeben. Um 22.00 Uhr war am Samstag dann Bettzeit, vorüber die Kinder auch gar nicht böse waren.

Am Sonntag wurden nach dem Frühstück schnell die Taschen gepackt, damit alle nochmal eine Runde spielen konnten. Nur für ein paar Mädels gab es eine kurze Verzögerung, weil sie beim Packen von einer gefährlichen Spinne bedroht wurden und erst nach Entfernung der Spinne das Hochbett wieder verlassen konnten, um weiter zu packen.

Um 11.00 Uhr machten wir uns dann auf den Nach-Hause-Weg.

Leider war das Wochenende viel zu schnell vorbei, denn uns allen hat es super gut gefallen.

Vielen Dank an Heike und Ulrich, die uns als Betreuer begleitet haben. Und vielen Dank auch an alle anderen Mütter und Väter die uns nach Steibis gebracht bzw. geholt haben, für uns die Soßen für die Spaghetti gekocht haben, Zopfbrot und Kuchen gebacken haben, für Marmelade und Honig gesorgt haben. Und vielen Dank für die Unterstützung im Aquaria.

Ein ganz besonders dickes Danke und Lob geht aber nochmal an alle unsere Mädels:

IHR WART SPITZE !!!!!

Es gab keine Streitereien, kein Gezicke, kein Gemotze, die Gruppen haben sich immer wieder neu gemischt, die Tische wurden freiwillig gedeckt und abgeräumt, es waren immer mehrere da, die spülen und abtrocknen wollten, ihr habt euch gegenseitig unterstützt und geholfen, alle waren freundlich und nett zueinander €¦.Wir können Euch wirklich nur loben!

Von der ersten bis zur letzten Minute hat es uns Betreuern mit Euch allen riesigen Spaß gemacht!

 

Elke, Heike, Uli und Michaela

Hier seht Ihr Euer neues Präsidium.
 Praesidium 2010
 v.links: Karin Häusele (Kassenprüferin), Walter Geiger (Ehrenpräsident), Tina Feser (Vizepräsidentin Jugend), Wolfgang Brugger (Vizepräsident Sportkonzept),
 Michael Brugger (Präsident), Johannes Hecht (Vizepräsident Organisation), Annette Waizenegger (Vizepräsidentin Finanzen), Thomas Weber (Vizepräsident Schiedsrichterwesen), Janette Heilmann (Schriftführerin), Roland Mägerle (Vizepräsident Geschäftsführung).
 
Impressionen von der Generalversammlung 2010
Generalversammlung 2010

Es war eine würdige Abschiedsversammlung für den scheidenden Roland Mägerle. Er übergab den Jugendleitungsstab in einem, bis auf den letzten Platz gefüllten HCL-Jugendraum an die frisch gewählte Tina Feser. Als Stellvertreterin wird sie Sandra Riedesser unterstützen. Sandra weilt im Moment noch in Australien und hat unserem Präsident Mike Brugger noch vor der Sitzung bestätigt, dass sie das Amt, wenn sie gewählt wird, unbedingt ausüben will. Als Jugendsprecherinnen wurden Melanie Mägerle und Judith Seitz wieder gewählt. Vero Böttcher, Cori Rögle, Doro Hartmann (nicht auf dem Bild), Moni Frick und Jessi Kaiser bekleiden das Amt der Beisitzer. Präsident Mike Brugger bedankte sich herzlich bei Roland Mägerle für die  tolle Arbeit in der Jugendabteilung und freute sich darüber, dass Roland dem HCL als Trainer und Organisator des Weihnachtsmarkts und der Ostereierausstellung weiterhin erhalten bleibt. Herzlich wurde natürlich auch das neue Jugendpräsidium begrüßt. Am Ende gab es von den Jugendlichen großen Applaus für die tolle Arbeit der HCL-Vorstandschaft.
Jugendleitung 2010_2011

Der Tischkicker ist bereit  um bespielt zu werden. Familie Rita Ritter (und natürlich Sohn Thomi) haben uns den Tischkicker gespendet. Er ist jetzt schon Mittelpunkt unseres Jugenraumes und das erste Turnier wird bestimmt auch bald abgehalten werden. Mal sehen welches Team die Sache in die Hand nimmt.

Tischkicker

Hubi Buck und Helfer haben während des Jahreswechsels viel Zeit investiert, um die neue Küche in unseren Jugendraum einzubauen. Nicht nur das, sondern auch unser Beamer hat eine neue Designer-Halterung für die Decke bekommen.  Wir gehen also mit riesen Schritten auf die komplette Fertigstellung unserer neuen Heimat zu. Der HCL sagt Hubi und Helfern vielen Dank für diesen super Einsatz. 

 beamer

HCL-Kueche

Der HCL ist begeistert. Über 50 Mitarbeiter und 300 SpielerInnen konnten sich am Wochenende von der Alltags- und Wettkampftauglichkeit unserer neuen "Allgäutor-Sporthalle" überzeugen. Nur noch Kleinigkeiten sind zu überarbeiten um am 10.01.2010 einen optimalen ersten Wettkampfspieltag durch führen zu können. Der HCL will sich hier nochmals bei allen bedanken, die bei der Durchführung des Spieltages geholfen haben, insbesondere bei der Gemeinde, die uns diesen Testspieltag kurzfristig genehmigte.

Testspieltag:Bild Schwäbische Zeitung 21.12.09

Wir müssen Orga-Team bilden. Bitte Rückmeldung. Wir könnten auch am Freitag nach der Einweisung schon bestimmte Dinge besprechen und Plan machen.

Wir suchen Hauptverantwortliche für:
- Organisation von Schiris (Eigene und Befreundete). Sollten uns nichts kosten. Bekommen Essen und Getränke frei!
- Schiedsgericht. Wegen dem machen wir das ja schließlich auch. Sollte nach jedem Spiel durchwechseln.
- Catering: Küche warscheinlich noch nicht fertig. Nicht nur Getränke bestellen, sondern sich auch um Essen kümmern.
  Evtl. Tische und Stühle im Schülercafe ausleihen. Provisorischer Verkauf. So wie früher.
- Verkauf: auch auf Eltern zugehen. 
- Sonstige Technik. Mikro usw.
- Kabinenbeauftragter: Mannschaften Kabinen zuweisen und betreuen.   
Gruß
Mike

Viele haben geholfen beim Umzug vom FUN in den neuen Jugendraum. Natürlich sind wir noch nicht richtig eingezogen, unsere Sachen haben wir aber ziemlich komplett hinübergebracht. Wir haben die Möbel von Blasius Link aus dem Lager geholt (vielen Dank an die Familie Link) und die Sportgeräte vom FUN geholt. Marco Haller hat uns dazu seinen Transporter und den Hänger geliehen. Peter Geiger hat uns spontan noch einen neuwertigen Metallschrank für unsere Sportgeräte geschenkt. Vielen vielen Dank für diese tolle Unterstützung

Bild: Transportteam1 mit Adrian Zembrod, Stefan Culjak, Ivan Culjak, MatthiasVonier, Christian Zimmermann, Fabian Brugger 

transportteam

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge geht der HCL aus "seinem" FUN. Auch wenn die Bedingungen nicht optimal waren, das "D'rumherum" war super. Und dazu gehörte natürlich unsere Janja und Alfred Mähr und sein Team. Die HCL-Familie bedankt sich Euch herzlich für die Gastfreundschaft und die schönen Stunden bei Euch.

HCL sagt Danke

Das Spielfeld ist  so gut wie fertig. Alle Markierungen sind aufgebracht. Jetzt fehlen nur noch die Tore und die Befestigungsplatten dafür. Dann isch fertig!

Linien

Hallo Mädels und Jungs,

jetzt wird es doch bald wahr. Unser Jugendraum wird langsam fertig. Unsere neuen Küchenmöbel sind in Chily-rot bestellt. Unsere alten Küchengeräte verwenden wir natürlich wieder. Unsere Küche ist außerdem Lagerraum für Getränke und Mediathek. Dort befinden sich Handball-DVDs, Bücher, und alles was als Hilfsmaterial von den Trainern gebraucht wird.

 

HCL Küche

Der Parkplatz wird gerade geteert. Man hat das Gefühl, dass alle Asphaltbauer von der A96 gleichzeitig daran arbeiten.

teeren

Die letzten Arbeiten auf dem Spielfeld haben begonnen. Am Donnerstag werden alle Linien aufgebracht sein. Dann fehlen nur noch die Tore.

Markierungsarbeiten

Unser Adventsmarktteam hat wieder super Arbeit geleistet. Mit wunderschöne Adventskränze, selbstgebackene Bredle von den Eltern und Freunden und einem Wurststand war der HCL auch dieses Jahr dabei. Und am Ende war alles verkauft und der Gewinn kommt komplett der Jugendarbeit des HCL zu Gute. Wir wollen uns deshalb herzlich bedanken bei allen die uns wieder so super unterstützt haben. Die "Kranzer", die Bäcker, die Griller, die Organisierer und alle die irgend wie anders geholfen haben. Ohne Euch würde das nie zustande kommen.

Vielen vielen Dank und eine besinnliche Adventszeit.

Foto: Grillwagenteam Hannes Hecht, Poppy Schek, Mike Brugger 

Adventsmarkt

Die HCL-Familie gratuliert seinem Damentrainer Heino zur Bestandenen B-Lizenzprüfung. Wir wünschen Dir zum Einzug in die neue Halle mit neuer Lizenz und neuem Trainingsanzug auch noch viel Spaß mit Deinem Team.

Heino Stieger

Unsere neue Arena steht kurz vor der Fertigstellung. Der Hallenboden ist eingebracht und die Beschichtung auch. Durch eine Farbabweichung muss allerdings die oberste Schicht nochmals gemacht werden. Die Spielfeldlinien werden voraussichtlich in der Woche von 23.-27.11. gezeichnet.

Neuer Hallenboden

Der gelbe Hallenboden wurde eingebracht. Bei der Beschichtung gab es allerdings eine Farbabweichung. Deshalb wird diese nochmals aufgebracht. Die Spielfeldlinien können deshalb erst um den 21.11.09 aufgebracht werden.

Neuer Hallenboden

Bei idealem Wetter sammelte der HCL nun schon zum dritten Mal Alteisen. An zwei Tagen kamen 6
große Schrottkübel zusammen. Von der kleinen Blechdose bis hin zum großen landwirtschaftlichen
Großgerät wurde alles gesammelt. Es waren 30 Leute die mit LKW, Kleintransporter und PKW unterwegs
waren. Wieder einmal hat sich gezeigt, wenn alle zusammen helfen, ist eine solche Aktion zu schaffen.
Von erst 8 Jährigen bis hin zum Rentner waren alle dabei.
Besonderen Dank geht an Motorrad Schek, Gartenbau Jochen Walcher, Schmierstoffe Haller,
Spedition Ketterle die uns ihre Fahrzeuge kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Besonders danken
möchten wir auch noch Hannes Hecht, Blasius Link und Peter Geyer sowie Thomas Vogel,
der uns den Platz in der "alten Ziegelei" zur Verfügung gestellt hat.

Auch diesem Jahr waren einige HCL er beim Schlecker-Cup in Ehingen.
Nirgendwo können die Stars der Europäischen Spitzenclups hautnah erlebt werden.
Bundesliga-Star "Mimi Kraus"von TV Lemgo nahm sich die Zeit und ließ sich
mit Hannes Weber, Michel Ibele und Jonas Hagg ablichten.

Kurz vor Saisonbeginn hat die Neuformierte wA Jugend -dank unserem Präsi Mike Brugger der viel Energie in diese Suche gesteckt hat- endlich einen Trainer gefunden. Um genau zu sein nicht nur einfach einen Trainer, sondern der letzt jährige Meistertrainer der die HCL Herren zum Aufstieg geführt hat. Dies ist kein geringerer als Manne Kugel, der jahrelang selber erfolgreich Aktiv war und seine Trainerkarriere beim HCL begonnen hat und nachdem er beim TV Weingarten und TSV Tettnang die Herrenmannschaften taktisch und spielerisch weitergebracht hat wieder zurück in die Heimat gekehrt ist.

 

Die neue Aufgabe heißt jetzt, die wA- Jugend für ihre Damenkarriere vor zu bereiten. Der Kader besteht aus 14 Spielerinnen, neben den 8 A- Jugendspielerinnen stehen 6 B- Jugendliche auf dem Papier, da es dieses Jahr leider keine wB gibt und sie sich bereit erklärt haben die wA tatkräftig zu unterstützen, was sie bei den Qualis bereits gezeigt haben.  

Vergangene Saison haben alle Spielerinnen, wB und wA die Runde erfolgreich als Vizemeister abgeschnitten, also sollte das Ziel für die kommende Saison in der Bezirksliga im vorderen Drittel mitzuspielen nicht zu hoch gegriffen sein.

 

Leider war die Vorbereitung bisher ziemlich spärlich, aber wenn alle an einem Strang ziehen und wieder konsequent ins Training kommen, könnte diese Saison eine viel versprechende Platzierung herauskommen, wo die Mädels nicht wegen einem Punkt von der Meisterschaft träumen müssen.

 

Zu den Damen sind Meli Mägerle, Esther Wucher und Monika Frick aus der A-Jugend gekommen, denen wir auf diesem Weg viel Erfolg wünschen. Da die Damen Personell unterbesetzt sind, haben zumindest Esther und Meli eine gute Chance direkt in den Stammkader zu kommen. Moni muss sich gegen zwei weitere Türhüter beweisen um einen Stammplatz zu bekommen, was durchaus möglich ist. Für die kommende Saison haben bereits Verena Rölz und Rebecca Edel eine Doppelspielberechtigung um die Damen so gut sie können zu unterstützen, weitere Doppelspielberechtigungen sind in Arbeit.

 

Die Ex Trainer Kerstin, Sandra, Vero und Michael wünschen den Mädels gutes gelingen und das sie am Ball bleiben.

Trotz des harten und langen Winters kommt der Bau der Vogter Hallenarena
zügig voran. Die aufgezwungene Winterpause bei den Bauarbeiten von 14
Wochen wurde in den vergangenen drei Monaten weitgehend aufgeholt.
Letzte Woche wurde ein kleines Richtfest abgehalten, nachdem bereits die
Stahlkonstruktion und die Dachtragschale aufgebracht sind. Das Gebäude
ist nun komplett eingerüstet.
Momentan laufen die ersten Installationsgewerke, Dach und Wände werden
gedämmt und wetterfest abgedichtet.


Im Inneren bietet sich ein faszinierender Anblick, die Halle hat eine
imposante Größe.


Auch der Jugendraum gewinnt zunehmend Gestallt an. Die Trennwand zum
hinteren Gang wird gerade erstellt, die Fensterzargen sind gesetzt. In
den kommenden Wochen wir nun der Einrichtungsplan in angriff genommen,
sodass mit der offiziellen Einweihung der Halle im November auch der
Jugendraum Bezugsfertig sein wird.


Bis zum endgültigen Einzug in die neue HCL-Heimat werden die Vogter
Handballer weiterhin das ehrwürdige FUN beheimaten, welches der HCL mit
viel Engagement und Eigenleistung letztes Jahr umgestaltet hat. Dort
werden sowohl die gesamte Vorbereitung auf die kommende Spielsaison als
auch zumindest die ersten Heimspieltage ausgeführt werden.

VOGT - Ganz in den Dienst einer guten Sache hat sich der Handballclub (HCL) Vogt mit seiner Typisierungsaktion für Stammzellenspender für die Deutsche Knochenmarkspenderdatei gestellt. Das Motto lautete: "Wir wollen helfen". 249 Spender haben sich in Vogt registrieren lassen. An Spenden sind 10 700 Euro zusammengekommen.

Alles Geld der Welt kann bei manchen Krankheiten die selbstlose Hilfe von Mensch zu Mensch nicht ersetzen. Für Menschen mit Leukämie zum Beispiel ist die Übertragung von Stammzellen oft die einzige Chance zu überleben. Für jeden sechsten Patienten aber kann kein passender Spender gefunden werden, denn die wichtigste Voraussetzung für das Gelingen einer Stammzellentransplantation ist die nahezu hundertprozentige Übereinstimmung der Gewebemerkmale von Spender und Patient.

Stammzellentherapie kann helfen

Je mehr Stammzellenspender also in der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) registriert sind, desto größer die Wahrscheinlichkeit, dass die Gewebemerkmale zweier Menschen übereinstimmen. In Deutschland erkrankt alle 45 Minuten ein Mensch an Leukämie. Darunter auch eine junge Vogterin, der durch eine Stammzellentherapie geholfen werden konnte.

Unabhängig von dem aktuellen Fall hatte sich der 34-jährige Heiko Buhl aus Amtzell, Mitglied beim HCL in Vogt, für die Gewinnung von Stammzellenspendern engagiert. "Als ich meine Idee einer Typisierungsaktion im Club vorgebracht habe, bin ich offene Türen eingerannt", erzählt Buhl. Alle haben sich sofort bereiterklärt, dabei mitzumachen und zu helfen. Drei Monate Organisation, das Suchen von Sponsoren und Spendern, und dann war alles bereit für die Typisierungsaktion.

"Mein Ziel sind 300 Spender", erklärt Buhl. "Wenn es 500 wären, dann wäre das super." Ganz so viele sind es zwar nicht geworden, aber 249 Menschen, die sich als Stammzellenspender registrieren ließen, sind eine ganz beachtliche Zahl und setzen ein deutliches Zeichen von Mitmenschlichkeit.

Ein großer Pulk von ehrenamtlichen Helfern war bei der Typisierungsaktion im Flammenhof Vogt aktiv. Angefangen von den Ärzten Dr. Ebeling/ Riegler mit ihren Praxismitarbeiterinnen. Aus Kißlegg waren sieben Johanniter im Einsatz. Vom HCL sorgte Küchenpersonal für die Bewirtung und entspannte Atmosphäre. Damit keiner lange warten musste, sorgten an zwei langen Aufnahmetischen HCL-Frauen bei der Einverständniserklärung für ein schnelles Verfahren.

"Viele denken, man holt die Stammzellen aus dem Rückenmark und haben deswegen gesundheitliche Bedenken", erklärt der Vertreter der DKMS. Die Wahrheit aber sieht anders aus. Die Stammzellen werden über die periphere Blutstammzellenentnahme direkt aus dem fließenden Blut gewonnen oder durch eine Knochenmarkentnahme aus dem Beckenkamm.

Als die DKMS im Jahr 1991 gegründet wurde, gab es in Deutschland etwa 3000 potenzielle Stammzellenspender. Für 70 Prozent aller Patienten konnte damals kein geeigneter Spender gefunden werden. Innerhalb von fünf Jahren wuchs die DKMS zur weltweit größten Datei mit heute mehr als 1,6 Millionen potenziellen Spendern. Dennoch bleibt immer noch für jeden fünften Leukämiekranken die Hoffnung auf einen passenden Spender unerfüllt. Ein Grund mehr, sich registrieren zu lassen. Mitarbeiter der DKMS standen im Flammenhof Vogt für ausführliche Informationen zur Verfügung.

249 Menschen sind registriert

Es ist nur ein kleiner Pieks einer winzigen Ampulle mit fünf Millilitern Blut, die dem Spender abgenommen werden, um die Gewebemerkmale zu bestimmen. Die Registrierung kostet für die DKMS 50 Euro. Die Krankenkassen dürfen sich an diesen Kosten nicht beteiligen, daher ist die DKMS auf Spendengelder angewiesen. Mit den 1700 Euro an Spenden, die beim Aktionstag eingegangen sind, ist das Spendenkonto des HCL für die DKMS auf 10 700 Euro angewachsen.

Insgesamt 249 Menschen haben sich bei der Typisierungsaktion im Vogter Flammenhof registrieren lassen. "Ganz klar, dass wir dabei sind und helfen wollen", erklären Petra Sterk und Manuela Steinhauser. "Leider ist es heute nicht mehr selbstverständlich, sich für andere einzusetzen", meint Manuela Steinhauser, und Petra Sterk fügt hinzu: "Wenn so etwas im eigenen Ort passiert, dann muss man einfach hingehen."

 

 

 

"Es macht mir Spaß Präsident des HCL Vogt zu sein!"€¦ so begann Mike Brugger die 30ste Generalversammlung. Er hatte im Vorfeld alle Aktivitäten des HCL an die Wand gepinnt. Als Kern der Vereinsarbeit hat er natürlich den Handballwettkampf in den Vordergrund gestellt. Mit 14 Teams war der HCL äußerst erfolgreich beim Handball unterwegs. In jeder Altersklasse konnten die Vogter mindestens eine Mannschaft stellen.  Nach dem letztjährigen Aufstieg verfehlte das Damenteam in dieser Saison nur knapp die Relegationsrunde zu einem weiteren Aufstieg in die Landesliga. Die Herrenmannschaft von Trainer Manfred Kugel packte dieses Jahr die Meisterschaft. Am Ende konnten die HCLer mit 3 Punkten Vorsprung doch noch deutlich den Meisterfimpel nach Vogt holen.

Die männliche und die weibliche A-Jugend konnten jeweils die Vizemeisterschaft erringen und die restlichen HCL-Jugendteams waren super dabei im Kampf um Punkte.

Diese tollen Leistungen wurden erbracht, obwohl der HCL vor der Saison erst seine "neue Heimat" bauen mußte. Im FUN (alte Tennishalle) wurde in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und dem Besitzer Alfred Mähr ein handballtaugliches Spielfeld erbaut. Vielen Dank an alle die in irgendeiner Form mitgeholfen haben. Besonderen Dank der Gemeinde und den Gemeinderäten die durch nicht unerhebliche finanzielle Zugeständnisse dieses Ausweichquartier erst ermöglicht haben!

In der neuen Halle entsteht ein neuer Jugendraum. Der HCL hat in knapp 18 Monaten fast 10.000 ‚¬ an Eigenmitteln zusammengeschuftet. Super! Die HCLer waren sich für nichts zu schade: Schrottsammeln, Papiersammeln, Adventsmarkt, Kuchen backen, Wurst braten, Kranzen, Bretle backen, Fasnetsball im Katholischen Gemeindehaus, Ostereierausstellung bewirten, Spieltage bewirten. Herzlichen Dank dem TC Vogt der uns über die Wintermonate den Vereinsraum als Heimat gfür unsere Jugend überlassen hat. Der HCL ruht sich aber auch auf anderen Ebenen nicht aus. Unser Rene hat eine super neue Homepage erstellt, das Marketing-Team geht neue Wege und wir geben uns ein neues Sportrkonzept. Danke an alle Trainer, Spieler, Eltern, Fahrer und Freunde des HCL. Der Spaß darf nie zu kurz kommen!

Eine Aktion steht noch aus, unsre Typisierungsaktion mit der DKMS. Auslöser hierfür war sicher die Erkrankung unserer Kate und die Initialzündung durch Heiko Buhl. Wir haben Spenden gesammelt, eine Tombola veranstaltet, einen Sponsorenlauf durchgeführt, Personal für die Typisierung organisiert. Die Hilfsbereitschaft in der ganzen Gemeinde ist unglaublich positiv. Die Aktion passt gut zum HCL: "Wir machen mehr wie Sport, wir haben als Verein auch einen sozialen Auftrag in der Gemeinde". (Nachtrag: am darauffolgenden Tag haben sich 249 Mitmenschen typisieren lassen und der Leukämie den Kampf angesagt, der Spendenstand beträgt ca. 12.200 ‚¬!!!!!!)

Die Finanzen sind trotz des hohen Finanzaufwands für den Jugendraum bestens und der Finanzminister Annette Kugel und der Kassenprüfern sind zufrieden.

Bei der Präsidiumswahl stellten sich außer Thomas Weber (Vizepräsident Geschäftsführung) wieder alle zur Wahl. Dieses Amt übernimmt mit Johannes Stöhr ein junger Herrenspieler der weiter frischen Wind und neue Ideen in das Präsidium  einbringt.

Danke an Herrn Bürgermeister Smigoc, der es sich trotz weiterer Termine an diesem Abend nicht nehmen ließ vorbeizuschauen. Wir sind uns bewusst, dass Lob auch verpflichtet.

 

Bild: Das neue Präsidium des HCL

Von links: Walter Geiger (Ehrenpräsident), Nathalie Heymann (Sekretärin), Sandra Riedesser (VP-Jugendleitung), Johannes Stör (VP-Geschäftsführung), Mathias Schmid (VP-Organisation), Mike Brugger (Präsident), Annette Kugel (VP-Finanzen), Isabell Hartmann (VP-Öffentlichkeitsarbeit) und Franz-Josef Schiedel (VP-Schiedsrichterwesen).Aus wichtigem Grund verhindert: Roland Mägerle (VP Jugend), Hubertus Buck (VP Sportstättenentwicklung), Karin Rosenträger (Kassenprüfer)

 

 

Das 30. Handballjahr in Vogt ist aber noch lange nicht zu Ende. So steht jetzt der Neubau des Jugendraumes an und die Mitarbeit bei der Hallenplanung. Das Sportkonzept soll weiter umgesetzt werden das Alte-Handballerteam (Damen und Herren) wird weiter ausgebaut. Es ist also noch einiges vom HCL Vogt zu erwarten.

Ach ja€¦.und nebenei wollen wir unser 30. Vereinsjubiläum feiern! Schaun mer mal!