Zwischen den Handballern des TV Weingarten und des HCL Vogt gibt es schon seit vielen Jahren eine lose Zusammenarbeit. So gibt es Spieler und Spielerinnen die eine Zeit lang beim jeweils anderen Verein als Gastspieler aktiv waren. Trainer des HCL Vogt trainierten Teams des TV Weingarten und umgekehrt. Schiedsrichter der beiden Vereine pfeifen im Gespann miteinander. Die Vereinsführungen der beiden Nachbarvereine haben eine ähnliche Denke und Gespräche miteinander verlaufen immer in guter Stimmung. Dies veranlasste die beiden Vorstandschaften vor einiger Zeit sich konkret darüber Gedanken zu machen, wie eine erweiterte Zusammenarbeit aussehen könnte.

Die Planung der Jugendmannschaften zeigte dann auf, dass der HCL Vogt eine weibliche A-Jugend, aber keine männliche B-Jugend zur kommenden Saison melden wird. Der TV Weingarten dagegen hat zu wenige weibliche A-Jugendspielerinnen für ein eigenes Team, eine männliche B-Jugend wird aber sicher von den Welfenstädtern gemeldet.

Da lag es nahe in diesen beiden Altersgruppen eine Spielgemeinschaft auf Mannschaftsebene anzudenken. Nach gemeinsamen Trainingseinheiten und der positiven Rückmeldung der Jugendlichen wurde vergangene Woche in Vogt gemeinsam der Antrag auf eine Spielgemeinschaft in diesen beiden Altersklassen unterschrieben. Auch die Meldung zur Jugendqualifikation zur kommenden Runde wurde in diesem Zuge gemeinsam erstellt.

Diese Kooperation ermöglicht beiden Vereinen allen Jugendlichen eine altersgerechte Spielmöglichkeit auf hohem Niveau zu bieten.

Das weibliche A-Jugendteam wird in Vogt unter dem HCL-Trainer Andreas Weidmann trainieren, die männliche B-Jugend wird in Weingarten mit TV- Trainer Stefan Glatzer ihre Trainingseinheiten absolvieren. Jeder Verein hat darüber hinaus einen Ansprechpartner bestimmt der bei Fragen oder Problemen in den Teams als direkter Draht in die Vereinsvorstandschaften dienen sollen.