Die Handballer des HCL Vogt haben, wie alle anderen Vereine auch, ein paar Nachwuchssorgen. Hinter vielen Mannschaften steht derzeit leider ein Fragezeichen, da zu wenige Kinder in den einzelnen Teams spielen.

Der Verein sieht natürlich nicht tatenlos zu, wie die Mannschaften immer mehr, dünner besetzt sind.

Deshalb hat man beschlossen, an den Schulen im Umkreis von Vogt Handballprobeeinheiten zu veranstalten und Flyer zu verteilen.

Begonnen hat man damit am vergangenen Mittwoch in der Grundschule in Leupolz. Mit Jennifer Pilz, David Merturi und Dominik Schmucker waren den ganzen Vormittag drei Vollbluthandballer in der Schule vor Ort und haben den Kindern ein kleinen Einblick in das Mysterium Handball gegeben. Bei insgesamt weit über 50 Kindern der 1. Bis 4. Klasse waren einige Balltalente dabei.

Wir hoffen natürlich, dass es den Kindern gefallen hat und würden uns total freuen, den ein oder anderen im Training zu begrüßen.

(Womöglich liest du gerade diesen Bericht und denkst dir: „Ich hätte auch echt Bock mal Handball kennenzulernen.“ Alle Infos zum Training und Spiel findest du bei uns auf der Homepage: www.hcl-vogt.de oder stelle uns deine Fragen per Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

 

Die weibliche C-Jugend ist gerade in der Findungsphase und besuchte für diesen Zweck das gut besetzte Jugendturnier in Weilstetten. Ziel war es erste Erfahrungen zu Sammeln und zu wissen wer spielt wie und wo. Etwas verunglückt verlief das erste Spiel gegen Wangen I. Nach geändertem Turnierplan wurde die Partie ohne Aufwärmen, kalt im Trikot durchgeführt. Somit war gegen den klassenhöheren Gegner aus Wangen nichts zu holen.

Im zweiten Spiel gegen die HSG Baar waren erste Fortschritte erkennbar. Leider fehlte es an Laufbereitschaft und Passsicherheit bei den hohen Temperaturen. So konnte die HSG die offensive 1:5 Abwehr durchspielen und erschwerte das Aufbauspiel unserer Mädels. Es zeigten sich erste vielversprechende Abschlüsse den noch der „Hammer“ fehlte.

Beim Schlussspiel gegen Schwenningen kam der richtige Gegner. Hier konnten sich die Mädels den Frust der vorherigen Partien abschütteln. Es wurde gut durchgepasst und der Abschluss gesucht. Die Abwehr konnte sich dem Angriff stellen und im Tor wurden Bälle abgewehrt. Nicht unverdient konnte der erste Sieg 6:5 eingefahren werden. Abschließend kann gesagt werden, wir haben Aufgaben vor uns, sind für die kommende Saison nicht chancenlos.

Der HCL gratuliert seiner langjährigen Spielerin Cori Rögle, heute Seitz, zur Vermählung am Samstag, 14.Juli in Vogt.
Nicht nur früher machte sie auf dem Spielfeld einen guten Eindruck, sondern auch hier mit Ihrem Gatten Werner.

Auf diesem Weg wünschen wir Dir Cori und Werner einen gesunden, langen und erfolgreichen gemeinsamen Lebensweg.

Das weibliche C-Team wird diese Saison sein Gastspielrecht in Weingarten in Anspruch nehmen. Durch das Aufhören von ein paar Spielerinnen ist ein Spielbetrieb mit nur sechs Spielerinnen nicht möglich. Vor dieser Situation standen auch die Spielerinnen aus Weingarten, sodass kurzer Hand die Idee einer gemeinsamen Mannschaft entstand. Nach einigen Trainingseinheiten in Weingarten wurde ein erstes Training in Vogter Halle, mit zwei Trainerinnen, durchgeführt. Dies sollte zum Kennenlernen dienen und das Erkunden des gelben Umfeldes. Mit einem Spaghetti Mittagessen wurde der Tag abgerundet und drei Einheiten absolviert.

4. Platz beim Allgäu-Cup

Bei strahlendem Sonnenschein ist die F-Jugend am Sonntag 8. Juli in die neue Saison gestartet. Mit vollem Einsatz und tollen Paraden gewann das Team 2:1 gegen Wangen III, 2:0 gegen Lindenberg und 5:1 gegen Wangen IV. Gegen Wangen II spielte das Team unentschieden mit 0:0. Gegen Bad Saulgau verlor man unglücklich 2:3, die besseren Würfe, Torchancen waren auf Vogter Seite, aber leider war hier das abgehängte Tor nicht unser Freund. Gegen Wangen 1 verloren wir dagegen deutlich 4:0. Ein paar kleinere Verletzungen blieben leider nicht aus, da unsere Jungs und Mädels mit vollem Einsatz gespielt haben. Punktgleich mit Wangen 2 standen wir auf den 3. Platz, aber leider mit schlechterer Tordifferenz, somit wurde es ein guter 4. Platz. Herzlichen Glückwunsch an die F-Jugend!

Für den HCL Vogt spielten (von links): Luca Suchodolski, Ferdinand Buck (Tor) (4), Melina Fricker (Tor) (1), Elias Trypkis (1), Pius Endres (1), Aaron Issa (3), Julia Wegmann (1) und Jakob Meykemper (Tor)

Fast schon eine Tradition geworden ist das erste Juliwochenende bei der männlichen B-Jugend. Wie die letzten beiden Jahre war man auch dieses Jahr wieder mit der gesamten Mannschaft unterwegs. Ein Campingplatz war dieses Jahr das Ziel. Nach Turnier in Südtirol, eine Hütte nahe bei Mellau ging es dieses Mal an den Illmensee.

Voll gepackt bis unters Dach fuhr man am Freitagnachmittag los, um 3 Tage lang Spaß und Sport auf einem Campingplatz zu haben. Man hatte sich für ein recht nahes Ziel entschieden mit dem Bewusstsein, dass dann die Sonntagsfahrt wohl etwas unanstrengender ist. So war man nach kurzer Zeit im strömenden Regen am Campingplatz in Illmensee. Pünktlich zum Ankunftszeitpunkt hörte der Regen aber auf und so konnte man das riesige Zelt aufbauen. Dort bewiesen die Jungs schon das erste Mal ihre Talentfreiheit in manchen Dingen. Doch am Ende stand das Zelt doch sehr gut und konnte bezogen werden. Gott sei Dank, denn der nächste Regenschauer hatte sich angekündigt. Mit einer Grillsession (nachdem man dann alle Grillteile beisammen hatte) wurde das erste Essen eingeläutet. Am Abend und in der Nacht wurde dann der Illmensee unsicher gemacht. Die erste Baderunde stand an und selbst bei völliger Dunkelheit wagten sich noch ein paar in den See. Eine andere kleine Truppe machte sich sogar auf, den See nachts noch zu umrunden und kam dabei in einen starken Regenschauer und dementsprechend recht nass wieder am Zelt an. Dann ging es auch aufgrund kälterer Temperaturen ins Zelt und nach einer längeren Rederunde dann auch irgendwann ans Schlafen.

Am Samstagmorgen quälten die Trainer die Jungs mit einer frühen Aufstehzeit und einer Joggingrunde noch vor dem Frühstück um den See. Manche sehr mürrisch, andere doch recht entspannt, aber alle dabei hieß das Motto dieser kurzen Joggingrunde. Als man dann zurückkam, war das Frühstück bereits hergerichtet und man konnte genüsslich essen. Die Trainer haben sich dann als Ausflugsziel die Fußballgolfanlage in Pfullendorf ausgesucht. Nach 2h war man durch den riesigen Parcours und man hatte viel Spaß. Als man zurück zum Platz kam, ging es wieder in den See und es wurde nochmals gegrillt.

Der Nachmittag wurde dann damit verbracht, den ständigen Einsatz eines Videoschiedsrichters zu fordern. Dies geschah bei einem spannenden Volleyballmatch gegen russischstämmige Campingnachbarn. Der Einsatz: Eine Flasche Nationalgetränk der Russen (natürlich für die Trainer). Leider verloren die Jungs trotz des recht parteiischen Videoschiedsrichters und man einigte sich darauf, am Abend für Russland zu schreien. Dieser Vereinbarung kam man aber wohl doch nicht so ganz nach. Abends gab es noch Pizza und man schaute sich das Fußballspiel ein bisschen an.

Am Sonntag baute man dann noch das Zelt ab und verstaute die Sachen in den Autos. Natürlich alles nach einem guten Frühstück. Man kam dann am frühen Nachmittag wieder wohlbehalten und Gott sei Dank ohne eine einzige Verletzung wieder zuhause an. Der obligatorische Besuch im amerikanischen Sterne-Fast-Food-Restaurant natürlich inklusive.

Wie jedes Jahr lernte man sich während dem Wochenende wieder besser kennen. Die Trainer waren froh mit solch anständigen Jungs unterwegs gewesen zu sein und freuen sich auf die kommenden Wochen im Training. Doch in manchen Dingen bleibt man einfach talentfrei, zum Beispiel beim Saubermachen und Spülen. Und für Blödsinn-Reden und Quatsch-machen hat sich das Talent noch um einiges vervielfacht.

Am Ende bleibt den Trainern eigentlich nur noch zwei Sachen zu sagen: „Ich würde Sphinx ausprobieren – S-P-H-I-N-X“ und „Ramooona, mach die zweite Kasse auf“ J

 

Mit dabei waren:

Luis, Adrian, Benjamin, Nick, Noah, Jan, Leo, Levi, Tim, Manu, Marco, Paul

Auch die Liegestütze kamen als Bestrafung nicht zu kurz

Frühstück

 

Unser Platz auf der Zeltwiese

Es lässt sich wohl ganz gut schlafen in einem riesigen Zelt

bestes Wetter und den Volleyballplatz direkt vor dem Zelt

Bestes Outdoorwetter hatten unsere Mädels bei der Trainingseinheit am Hochgrat. Die 5,7 Kilometer und 840 Höhenmeter brachten die Trainer und Spielerinnen ganz schön ins schwitzen. 

Wombel Brugger, Annette und Manne Kugel und Kerstin Göhring durften bei den Bundesligatrainern aus Bietigheim und beim schweizer Frauennationaltrainer Infos über individuelles Wurf- und Zweikampftraining tanken. Auch "dänisch Dynamit" , die Philosophie aus dem Norden war Thema in Ebersbach.
Mit dieser neuen Motivation geht es in die nächsten Trainingswochen.
 

Trainingseinheiten der anderen Art sind beim HCL immer draußen.
Um 7:00 Uhr fahren die vogter Frauenteams zu ihrer 2. Bergeinheit nach Steibis. Diesmal kommt nach der Imbergeinheit mit Intervalltraining, eine Steigerung mit dem Hochgrat. In mehreren Gruppen werden wir leistungsgerecht den Berg erklimmen. Bedanken wollen wir uns an dieser Stelle bei Achim Waizenegger. Achim war schon am Imberg der Tempomacher und der "Hase, der die Meute" hinter sich den Berg hinaufzieht.
Also alle auf, der Berg ruft!

Mit Kerstin Göhring, Annette Kugel, Manne Kugel und Wombel Brugger gehen gleich 4 Trainer zur Trainerfortbildung "Schwäbische Handballschule" nach Ebersbach-Musbach. Dieser Lehrgang ist gespickt mit hochkarätigen Referenten. So ist Ralf Bader Trainer 18/19 bei der SG BBM Bietigheim Männer. Martin Albertsen ist aktuell Trainer SG Bietigheim (1. Liga Frauen) und Frauen-Nationalmannschaft der Schweiz.
Die Themen: 3-2-1-Abwehr - vom Standard zu Varianten, Angriffphilosophie gegen eine 6:0-Abwehr.
Individuelles Training - Aktions- und Positionsrepertoire und "Danish Dynamite": Tempohandball, Entscheidungsspiele  passen ideal in das Vogter Frauen-Handballkonzept.

14 Frauhoch waren die weiblicheA, U21 und Frauen gestern Abend auf dem Imberg zum Intervalltraining.
Alle waren mit vollem Einsatz dabei. Das Foto entstand auf dem Gipfel der Fluh kurz vor Sonnenuntergang.
 
 

Der TVW lädt zum Beachhandball Turnier!

Nachdem das Beachhandballturnier letztes Jahr wieder erfolgreich auflebte, veranstalten unsere Handballfreunde vom TVW, dieses Jahr erneut dieses Turnier für Aktive und Jugend.

Der Anmeldeschluss ist der 13.07.18

Anmeldung Aktive
Anmeldung Jugend

Die Trainer Sandra Riedesser, Manne Kugel, Alex Schek-Popp und Wombel Brugger durften beim ersten Training der Vorbereitung 25 Spielerinnen begrüßen. Mit einer kurzen Vorstellung wurden unsere Mädels der weiblichen A-Jugend, der U21 und der Frauenmannschaft in das Sportkonzept  eingeführt.

Danach kamen 100 Minuten abwechlungsreiche Trainingseinheit, die den Trainern und den SPielerinnen richtig Spaß gemacht hat.

Um dem Vogter Frauenhandball ein Gesicht zu geben, wird am kommenden Sonntag den 10.06.2018 um 10:00 Uhr ein Teamfoto in Rothaus in toller Umgebung gemacht. Nach dem Fototermin laden die Trainer dann zum gemeinsamen Frühstück in den Jugendraum ein.

Es wird also eine spannende Saison auf die wir uns unglaublich freuen!

Euer Trainerteam:  Manne, Sandra, Poppy und Wombel

Die Trainingspause neigt sich langsam dem Ende zu. Wir Trainer hoffen, dass Ihr Euch gut erholen konntet und Euch nun schon auf den Beginn des Trainings wieder freut. 

Euer Trainerteam hat schon mehrmals  die Köpfe zusammengesteckt und ein tolles Trainingsprogramm zusammengestellt. Damit Ihr die Rahmentermine schon jetzt in Euren Kalender eintragen könnt, haben wir Euch hier eine  kurze Liste zusammengestellt.

Schöne Grüße von Manne, Sandra, Poppy und Wombel

   

w/A, U21, Damen

Bemerkung

Mo

04.06.2018

Auftakttraining mit ganzem Trainerteam

19:00-22:00

Mi

06.06.2018

Training Halle + Torwarttraining

20:00-21:30

Do.

07.06.2018

Training Halle

19:00-20:30

Fr.

08.06.2018

Torwarttraining (für die, die Mi. nicht können

19:00-20:30

So

10.06.2018

Mannschaftsfoto Ort: Rothaus bei Sandra +Frühstück (Jugendraum)

10:00  mit Trikots, einheitliche Hosen

Fr

22.06.2018

Imberg Einführung Ausdauer/Schnelligkeit

18:00 Abfahrt an Halle

Fr

29.06.2018

Turnier 89555 Steinheim

Bisher wurde 1*wA gemeldet

Sa

30.06.2018

Turnier 89555 Steinheim

 

So

01.07.2018

Turnier 89555 Steinheim

 

So

08.07.2018

Hochgrat Ausdauer/Kraft

Abfahrt Halle 7:00

Sa

14.07.2018

Burglauf Waldburg, wir starten mit mehreren Teams in der Staffel

 

Nach der Saison ist vor der Saison heißt es so schön. Die Jungs der letztjährigen C-Jugend und jetzigen B-Jugend haben dieses Motto verinnerlicht und möchten nach einer erfolgreichen Saison weiter an diese Leistungen anknüpfen.

Das dies als nahezu ausschließlich junger Jahrgang ungleich schwerer werden dürfte, ist allen Spielern klar und so nutzt man die Saisonpause derzeit intensiv, um sich auf die anstehenden Aufgaben vorzubereiten.

Die Herren, nicht unbeeindruckt von diesem Trainingsfleiß, haben diesen Eifer nun auch zu spüren bekommen. Man hat sich kurzerhand dazu entschlossen, immer mal wieder gemeinsam zu trainieren, damit auch die Herrenspieler fit bleiben und das Handballspielen nicht verlernen.

Wer jetzt denkt, dass die alten Hasen dabei die bedeutend bessere Figur machen, täuscht sich etwas. Nach der ersten Trainingseinheit waren die B-Jugend-Jungs durchaus noch auf den Beinen während sich die Herrentruppe im Sauerstoffzelt wiederfand.

Die gemeinsamen Trainingseinheiten bringen viel Spaß und eine große Trainingsgruppe mit sich und sind daher sicherlich eine Option für die trainerlose Zeit bei den Herren.

Vogter Aktiventeams sind gemeinsam unterwegs - Party Hard und Becci110 treffen aufeinander

Bereits am Wochenende 04. – 06. Mai waren die beiden Aktiventeams, die Damen und Herren des HCL Vogt, gemeinsam auf einer Hütte unterwegs.

Am Freitag den 04. Mai machte sich eine Gruppe von unscheinbaren Personen auf, um mit Spaß und noch mehr Spaß im Gepäck ein Wochenende lang die vergangene Saison zu feiern. Normale Autos reichten zum Transport des vielen Spaßes nicht mehr aus, sodass sogar ein Anhänger mit auf Reisen ging.

Angekommen an der Hütte zeigten die Handballer gleich ihr wahres Wurftalent. Nach ein paar geselligen Stunden und dem Grillen mit einer leeren Gasflasche wurde der Abend mit Spielen und Austrinken des Spaßes verbracht. Vor allem die spontanen Gäste Pupu und Luke waren gern gesehen, machten Sie doch eine vegetarische Hütte schlagartig zu einer mit Fleisch und Wurst. An einer nächtlichen Tour durch den Bregenzer Wald beteiligten sich dann schließlich nur Chrissi und Fatzge. Am nächsten Morgen dementsprechend müde und kaputt begann man den Tag zunächst mit einem gelungenen Weißwurstfrühstück. Im Anschluss daran bereitete man die Hütte auf einen zweiten Tag „Party Hard“ vor und sorgte erstmal wieder für einen freien Fußboden. Der Tag wurde dann mit Gammeln, Wetter genießen, Trinken und Spaß haben verbracht. Dabei lernten sich die Teams untereinander von einer ganz neuen (und manchmal auch ziemlich blanken) Seite kennen. Ein Hautkrebsbeauftragter sorgte bei bestem Wetter für den nötigen Sonnenschutz und genug Abkühlung. Am Nachmittag kündigte sich dann der nächste Besuch in Form des Spitzenkochs Poppy an. Er zauberte kurzerhand eine rießige Menge leckerer Kässpatzen und sorgte somit für eine Grundlage, die den Spaß deutlich verlängerte. Am Abend wurden dann in einem Beerpongturnier die wahren Zielwerfer der HCLer bestimmt. Den Pokal gewann irgendein Team, keine Ahnung wer genau (man munkelt es waren Tobi, Hanna und Mäggi). Am Abend war dann wieder Party angesagt. Neben guter Musik und vielen Kaltgetränken gab es jedoch auch den ein oder anderen Notstand. So erwischte Fatzge  bei Party Hard wohl etwas zu viel Sonne und musste die Hilfe von Becci110 in Anspruch nehmen. Was sich dahinter verbirgt, wissen aber nur die Teilnehmer der Hütte selbst.

Am Sonntag ging es dann nur noch ans Aufräumen und Heimfahren. Man kam sichtbar müde aber mit einem genialen Wochenende im Rücken wieder zuhause an.

Die Teilnehmer waren sich alle einig: Der Aufenthalt hat Wiederholungsbedarf. Mal schauen, vielleicht zeigt die Partytruppe bald auch am Ball, was in ihnen steckt.

Mit dabei waren:

Damen: Becci110, Anja, Julia Enisa, Julia, Ina (Thaddäus), Jennifer Selina, Selina Jennifer, Annika (Anpfiff), Steffi, Elena, Michelle, Hanna

Herren: Fatzge ‘Party Hard’ Hasselholze, Mäggi, Simon Bue, Vali, Chrissi, David, Hannes, Martin, Tobi, Schmude

Als Gäste am Start: Pupu, Luke, Poppy

 

Neues (altes) Präsidium

Nachdem Präsident Thomas Weber die Anwesenden Mitglieder und unseren Ehrengast, Herrn Smigoc begrüßt hatte,
führten die Vizepräsidenten mit ihren Berichten durch den Abend.
Anschließend übernahm Herr Smigoc, die Abstimmmungen zur Entlastung und Wahl des Präsidiums.

Bei der Wahl des neuen Präsidiums gab es dieses Mal keine Überraschungen.
Alle bisherigen Präsidiumsmitglieder wurden bestätigt und führen ihre Ämter
in der neuen Saison fort. Zudem wurde das, ein paar Wochen in der Jugendversammlung gewählte Jugendpräsidium
bestätigt.

Gewählt wurden:

Präsident - Thomas Weber
Vizepräsident Geschäftsstelle - Roland Mägerle
Vizepäsidentin Finanzen - Anette Kugel
Vizepäsident Organisation - Reiner Zimmermann
Vizepäsident Jugendleitung - Tobias Vogler
Vizepäsident Marketing - Dominik Schmucker, Christoph Mägerle
Vizepäsident Öffentlichkeitsarbeit - Rene Ehrhardt
Vizepäsident Sportkonzept - Ivan Culjak
Vizepräsidentin Spielbetrieb - Anika Sans
Vizepäsident Schiedsrichterwesen - Simon Khater
Schriftführerin - Rebecca Edel
Kassenprüferin - Karin Rosenträger

Zum Saisonende haben wir es uns gemütlich gemacht und bei Popcorn, Fanta, Pizza, den Film „Coco - Lebendiger als das Leben“ angeschaut. Eine tolle Saison mit einer tollen F-Jugend ist nun zu Ende.

 

Liebe Mädels und Jungs, obwohl ihr erst in der F seit, haben viele von euch schon ein paar HCL Jahre auf dem Rücken. Zusammen habt ihr eure ersten und auch einige Erfolge, bei den Minis und in der F-Jugend gefeiert und auch hin und wieder zusammen verloren. Ihr habt euch zu einem tollen Team zusammengespielt und euch zu trainieren, hat immer viel Spaß gemacht. Im Allgäu Cup 2017 habt ihr von 12 Mannschaften einen tollen 3. Platz erreicht! Jetzt geht’s ab in die E-Jugend und wir hoffen das ihr alle am Ball bleibt und weiterhin mit viel Spaß Handball spielt.

Eure Trainerinnen Bianca & Elisa

Wir verabschieden unseren Jahrgang 2009 (von links): Nico Iannilli, Joscha Burkert, Clemens Heinrich, Tim Bernet, Emilia Buemann, Luca Endres, Andreea Mitca, Maja Wengelewski, Steffen Grusser, Jennifer Mayer, Zoe Mayer

 

Das Team 2017/2018:

 

Jugendversammlung beim HCL Vogt - Neue Jugendleitung gewählt

Der HCL Vogt hat in einer Jugendversammlung eine neue Jugendleitung gewählt. Zur Jugendversammlung waren alle Spieler der Jugendteams eingeladen. Und der Einladung folgten sehr viele. Man hatte 37 Teilnehmer und diese lauschten gespannt den Worten von Dominik Schmucker, der durch die Jugendversammlung führte.

Zunächst wurde die alte Jugendleitung der Saison 17/18 vorgestellt. Dann stellte sich der Jugendleiter Tobi Vogler nochmals extra vor und ermutigte alle Spieler, Teil der Jugendleitung zu werden. Wir danken an dieser Stelle Elena Buemann für ihren Einsatz und hoffen, dass du irgendwann wieder zu uns ins Team stoßen wirst.

Mit der Aufzählung der von der Jugendleitung veranstalteten Events ging es dann zur Entlastung und Neuwahl über. Die Jugendleitung wurde einstimmig entlassen und so war der Weg frei für Neuwahlen.

Dort stellten sich nahezu alle Jugendleitungsmitglieder erneut zur Wahl. Doch auch viele neue Gesichter sind ab der Saison 18/19 Teil der Jugendleitung.

Wir beglückwünschen Tobi Vogler zur Wiederwahl als Jugendleiter der Saison 18/19. An seine Seite rückt eine ebenfalls sehr junge Jennifer Pilz, die nach Jugendsprecher nun eine Stufe nach oben rückt.

Die neuen Jugendsprecher sind David Merturi und Dominik Schmucker.

Die neue Jugendleitung mit ihren vielen Mitgliedern freut sich schon auf eine ereignisreiche Saison 2018/2019. In der Jugendversammlung einstimmig gewählt, muss die neue Jugendleitung nun noch in der Generalversammlung am 27. April bestätigt werden.

Alle Mitglieder der Jugendleitung Saison 18/19:

Jugendleiter: Tobias Vogler (Herren)

Stellv. Jugendleiterin: Jennifer Pilz (Damen/U21)

Jugendsprecher: David Merturi (Herren) und Dominik Schmucker (Herren)

Beisitzer: Michelle Fricker, Selina Herrmann, Julia Merturi, Franziska Dorn (alle Damen/U21), Jan Mayer, Nick Feldhofen, Luis Heilig, Noah Fiederle, Iljas Hafuric, Manuel Khater (alle mB)

Unser Vogter Perspektiv-Aktiven-Team hat sich genau diese Frage ein ganzes Wochenende lang in Taufers in Südtirol gestellt. Eine Antwort gabs auch: Mama Laudaaa heißt sie.
Als teilnehmende Mannschaft beim Snowhandballturnier in Taufers in Südtirol hat man es nicht leicht. Man muss den ganzen Tag bei schönstem Wetter und geilem Ausblick auf einem Berg rumhocken, muss sich immer mal wieder bewegen und am Ende weiß man dann doch nicht mehr alles vom gesamten Tag, weil das Turnier auch im Heben und Senken von Aluminiumdosen und Weizengläsern ziemlich anstrengend ist.
Trotz dieser anstrengenden Aussicht hat sich eine Perspektiv-Delegation unter dem Namen Dynamo Tresen aufgemacht, um wieder einmal Paulas Schirmbar, Speikboden und das Snowhandballturnier in Südtirol zu rocken. Mit dabei waren unter anderem die Altstars Christian Rist, Lutz (Komm mal) Gschwind, Manu Hagg, sowie der Fast-noch-Aktive Konsti G. (Maschine!) und der Hüftkranke Mäggi. Von den aktiven Spielern zeigten Fatzge G., Joy Hagg, Pupu, Schmude, Vali Key, Luke ihr Können. Dirigent des Alkoholtrupps war der verletzte Marco Funghi. Mit dieser „Perspektiv-Truppe“ kam man nach unendlich langer Autofahrt und dem dringenden Gefühl Wasser lassen zu müssen an der Sporthalle in Taufers an. Nach dem Begrüßen der letztjährigen Teilnehmer und Mitkonkurrenten um Platz 1 an der Bar verbrachte man den ersten Abend damit, die Gegner auszuspionieren und durch vieles „Verschütten“ von Alkohol unschädlich zu machen. Dass man dabei selbst auch in Mitleidenschaft gezogen wurde, war jedem egal und so ging es nach einer kurzen Nacht (und für den ein oder anderen auch ziemlich kalten Nacht, so ganz ohne Schlafsack) putzmunter auf den Berg. Oben schönstes Wetter, top präparierte Spielfelder und unser aller bester Freund DJ Speiki. Leider hat der HCL zwei Schnarchnasen in seinen Reihen und so konnte aufgrund der Langsamheit von Haggs Traumduo das erste Spiel nur mit 4 Spielern gespielt werden. Doch wie es der Snowhandballgott so will, braucht man auch nicht mehr, so dass nach tollen Zuspielen die Bälle wenigstens nicht in Unterzahl in den blauen Himmel anstatt ins Tor geballert werden konnten. Nach einer weiteren Stunde warten auf den italienischen Busfahrplan (das klappt dort unten wohl nie) war dann aber das Team vollzählig und mit genügend Kaltgetränken ausgestattet. DJ Speiki spielte da schon das erste Mal das Lied, das obige Frage beantwortet und die Massen feierten ausgiebig. Nebst schönen Toren und noch schöneren „Botanik-Würfen“ bekam man aber trotz der sportlichen Bedeutungslosigkeit immer wieder tolle Handballmomente zu sehen. So holte sich zum Beispiel das Team „Wildschweinbartwurst“ aufgrund Vogter Beteiligung von Christian Uelk klar und deutlich den Titel. Die Vogter, die ihr letztes Spiel dominierten und klar gewonnen haben, schnupperten nur leicht an der Turniersensation, waren jedoch am Ende immerhin in den Top 8 (ja, es gab mehr als 8 Teams!).
Nach dem anstrengenden Teil ging es dann mit noch besserer Laune in Paulas Schirmbar. Da zeigten die Vogter dann ihr wahres Können und machten ihrem Namen „Dynamisch am Tresen“ alle Ehre. Mit unglaublich eleganter Tanzleistung verabschiedete man sich dann zum Abend in den Hexenkessel. Dieser wurde dann kurzerhand zum Schlaflager der Vogter erklärt. Blöd war nur, dass der DJ die Musik einfach nicht leiser machen wollte, so dass sich das Schlafen echt schwierig gestaltete. Nach einem anstrengenden Tag mit 12h Sonne auf dem Kopf und genügend Flüssignahrung fiel man dann todmüde um 2 Uhr in die Isomatte. Leider konnte Konsti G. immer noch nicht genüsslich schlafen, denn es war ganz schön kalt. Aber Hey, Handtücher sind auch nur kleine Zudecken.
Am Sonntagmorgen packte man dann nur noch sein Zeug und fuhr früh morgens zurück nach Vogt. Am Ende kam man mit einer geilen Teamerfahrung und viel Spaß im Gepäck wohlbehalten zuhause an. Es hat sich keiner verletzt und bis auf etwas Kopfweh und der Frage, wie eigentlich Niki Laudas Mutter heißt, gab es keinerlei Negatives zu berichten. Wir freuen uns, dieses Jahr wieder Teil dieses genialen Events gewesen zu sein und fiebern schon dem nächsten Jahr entgegen. Dann wissen wir auch, dass Elisabeth Lauda die Mutter von Niki Lauda ist und Anthony Modeste wird immer noch der Vollste sein auf jedem Fest.
Ein großes Lob gilt zum Abschluss sicherlich den Organisatoren vom SSV Taufers Handball. Vielen Dank für euer Engagement für diese geile Form von Handballsport in Verbindung mit Party und guter Laune.
 
 
 
 
 
 
 

Die männliche C-Jugend hat sich für eine tolle Saison mit tollen handballerischen und kameradschaftlichen Fortschritten selbst belohnt. Zum Abschluss einer langen Saison mit etwas wenigen Spielen fuhr man am Freitagabend nach Ulm, um sich in einem Trampolinpark nochmals richtig auszutoben. So eine 90-minütige Einheit Trampolinspringen ist wohl sogar anstrengender als ein Handballtraining, so dass man dementsprechend müde zum anschließenden Pizzaessen aufbrach. Das „Wagenrad“, dass dort dann auf den Tellern lag, wurde von kaum einem Spieler geschafft. Es war ein toller Abend und ein gelungener Abschluss einer gelungenen Saison 17/18. Nach den Osterferien startet man dann hoffentlich hochmotiviert und mit aufgeladenen Akkus wieder in die neue Saison mit einer mindestens genauso anstrengenden Vorbereitung, wie das Trampolinspringen war.

Wir möchten an dieser Stelle auch allen Omas, Opas, Eltern, Geschwistern und allen anderen Unterstützern unseres Teams danken. Ein solch tolles Team hinter dem eigentlichen Team macht die gesamte Arbeit deutlich angenehmer. Vielen Dank!

Wir wünschen unseren Jungs nun erst einmal erholsame Osterferien. Bleibt so wie ihr seid, was anderes bleibt euch eh nicht übrig :-P

Eure Trainer

Mäggi, Benny, Schmucki

Beim gemeinsamen Aufwärmen sah man noch recht fit aus

Die Truppe genießt den anstrengenden Spaß in der Halle

Und auch abends sah man immer noch gut, aber müde aus